Finale auf dem Jungferngut in Balve

Staffel 11: Zu Gast bei Adelheid Lösse

Finale auf dem Jungferngut in Balve

Sechs Wochen lang haben sich die Landfrauen gegenseitig auf ihre Höfe eingeladen. Es wurde gestaunt, gelacht und vor allem geschlemmt. Die Gerichte: mal traditionell, mal modern, aber immer saisonal und regional. Gekocht wurde mit dem Besten, was jeder Hof zu bieten hatte. Und jetzt am Ende der Reise steht die Frage aller Fragen: Wer hat das beste Menü gekocht?

Zum Finale lädt Adelheid Lösse heute auf ihren Hof im sauerländischen Balve-Garbeck ein. Hier dreht sich alles um Wald, Bäume und Holz. Seit 14 Generationen werden das sogenannte Jungferngut und der Holz-Hof schon von der Familie Lösse bewirtschaftet. Adelheid und ihr Mann Bernward führen den Familienbetrieb mit viel Liebe zur Tradition fort. Die drei Kinder - zwei Töchter und ein Sohn - helfen mit, wann immer es geht.

An jeder Ecke ist hier die Leidenschaft für Holz sichtbar: Zahlreiche Holzskulpturen schmücken den Hof und den Park - alle mit der Motorsäge von Bernward selbstgeschnitzt. Auch Adelheid hat den Motorsägen-Führerschein. Für das besondere Dinner fertigt sie für ihre Gäste gekonnt Miniatur-Holzstühle als Andenken an.

Zu Gast bei Adelheid Lösse

Das letzte Dinner steht an. Die Frauen machen sich mit einer Mischung aus Wehmut, Freude aber vor allem Neugier auf den Weg zu Adelheid ins Sauerland: Sie haben keine Ahnung, auf was für einem Hof sie empfangen werden...

Adelheid und Bernward Lösse auf einer Holzbank.

... doch schon auf den ersten Blick wird klar, dass sich bei Adelheid und ihrem Mann Bernward alles um Bäume und Holz dreht.

... doch schon auf den ersten Blick wird klar, dass sich bei Adelheid und ihrem Mann Bernward alles um Bäume und Holz dreht.

Das Holz wird nicht nur für als Baumaterial verkauft, sondern es entstehen daraus auch Skulpturen und Dekoartikel. Selbstgemacht von Adelheid und Bernward.

300 Hektar Wald bewirtschaftet die Familie. Zweidrittel des Bestandes wurde vom 2007 Orkan "Kyrill" zerstört. Die Bäume brauchen jetzt ihre Zeit, um wieder nachzuwachsen.

Adelheid und Bernward führen den Hof bereits in der 14. Generation: Tradition, die verpflichtet. Auch die Jagd gehört zur Tradition der Familie und zur Waldpflege: Der Rehrücken für den Hauptgang des "Land und lecker"-Menüs ist von Bernward selbst erlegt worden.

Wann immer es die Zeit zulässt, ist Adelheid hier zu finden: in ihrem großen Bauerngarten.

Fast alle Zutaten für das Dinner kann sie aus dem eigenen Garten holen. Den Salat gibt es in der Vorspeise...

... die Johannisbeeren haben im Dessert ihren Einsatz.

Adelheids Lieblingsbeschäftigung im Garten ist aber das Veredeln von alten Rosen.

Doch heute ist Küchenarbeit angesagt. Adelheid freut sich sehr auf den Abend mit den anderen Frauen, und ist gespannt, wie ihr Menü ankommt...

"Kyrill" hinterlässt Spuren
Der Forstbetrieb umfasst 300 Hektar Wald mit mehr als 80 Baumsorten. Seit bereits 200 Jahren wird er nachhaltig und naturnah bewirtschaftet. Der Wald konnte die Familie immer gut ernähren, bis im Januar 2007 Orkan „Kyrill“ über das Land fegt, zweidrittel des Baum-Bestandes der Familie Lösse vernichtet und damit auch deren Existenz stark gefährdet. Das war eine sehr schwere Zeit mit viel Sorgen und Ängsten. Doch sie haben es geschafft und die Krise hat die Familie noch enger zusammengeschweißt, erzählt Adelheid noch heute tief berührt.

Ein Leben ohne Wald? Unvorstellbar!
Bäume brauchen sehr viel Zeit zum Nachwachsen. Erst in rund 20 Jahren werden die Lösses ihren Wald wieder richtig durchforsten können und so musste schnell eine weitere Verdienstmöglichkeiten gefunden werden. Heute sind Weihnachtsbäume ein weiteres wichtiges Standbein der Familie.
Die Weihnachtszeit ist da natürlich die Hauptarbeitszeit, doch die Tannenbaumkulturen brauchen das ganze Jahr über Pflege. Und so sind Adelheid und ihr Mann die meiste Zeit hier bei den künftigen Weihnachtsbäumen anzutreffen. Unterstützung erhalten sie von einer kleinen Herde Schafe - die pflegen und frisieren den Boden zwischen den Bäumen auf natürliche Weise.

Die Leidenschaft für Bäume ist ungebrochen - das erleben auch die Landfrauen bei ihren Wald-Ausflug mit Bernward. Mit seiner Begeisterung und großem Wissen unterhält er die Damen vorzüglich, während Adelheid das Dinner zubereitet.

Adelheids Reich: der prächtige Bauerngarten
Adelheids privates Reich ist ihr liebevoll gepflegter großer Bauerngarten. Hier wächst fast alles, was die Familie zur Selbstversorgung braucht. Denn Adelheid ist es besonders wichtig, so wenig Lebensmittel wie möglich zu kaufen zu müssen. Auch die meisten Zutaten für das "Land und Lecker"-Menü erntet sie hier.

Hauptgang von Adelheid Lösse: Rehrücken

Zum Wald und zur Familientradition gehört auch die Jagd - und so verwöhnt Finalistin Adelheid ihre Gäste mit einem zarten Rehrücken im Hauptgang. Zum Menü gehört aber auch eine Terrine aus Sauerländer Forellen. Als Dessert gibt es ein süßes Dreierlei mit Beeren - natürlich aus dem eigenen Garten. Kann sie mit diesem Menü punkten?

Weitere Infos: www.loesse-jungferngut.de

Stand: 09.10.2017, 20:15

Weitere Themen

Alle Sendungen

Unsere Videos