Neue Folge: Was Süßes mal als Hauptgericht - Nicht nur für kleine Kinder

Neue Folge: Was Süßes mal als Hauptgericht - Nicht nur für kleine Kinder

Früher war es selbstverständlich: Einmal in der Woche mindestens gab es als Hauptgericht was Süßes.

Vielleicht eine Suppe vorneweg, aber als Hauptsache gab es Pfannkuchen, Brotauflauf, Dampfnudeln oder was immer. Meist freitags, wenn Fleisch auf dem Speisezettel verpönt war. Und es waren beileibe nicht nur die Kinder, die sich darüber freuten.

Heute sind diese süßen, oft mächtigen Gerichte, ein wenig aus der Mode gekommen – vermutlich auch, weil sie nicht als Fertiggerichte zu haben sind. Es wäre zu schade, wenn man diese Lieblingsgerichte auch noch durch industrielle Fertigung verhunzen würde.

Man braucht keine komplizierten und keine kostspieligen Zutaten dafür, Eier, Milch, manchmal Quark und Zucker. Obst gehört dazu oder oft auch hinein. Und manchmal kann man altbackenem Brot auf diese Weise nochmal zu einem neuen Auftritt verhelfen.

Scheiterhaufen

Das Bild zeigt das fertige Gericht Scheiterhaufen.

Ein wunderbarer Gratin aus altbackenem Brot. Besonders praktisch: Man kann alles vorbereiten. | mehr

Vanillesauce

Die sollte man natürlich unbedingt selber kochen – dann schmeckt sie einfach unwiderstehlich gut.

Die sollte man natürlich unbedingt selber kochen – dann schmeckt sie einfach unwiderstehlich gut. | mehr

Pfitzauf (oder Kuchenmichel)

Das Bild zeigt das fertige Gericht Pfitzauf (oder Kuchenmichel).

Ein Rezept aus Süddeutschland. Ein duftiges Küchlein aus einem dicken Pfannkuchenteig. Man backt es in Muffinförmchen, die man in den heißen Ofen stellt, am besten zusätzlich mit verstärkter Unterhitze, damit das Küchlein schön aufgehen kann. | mehr

Zwetschgenröster

Das Bild zeigt den fertigen Zwetschgenröster.

So sagt man in Österreich zu diesem Kompott aus Zwetschgen. Er macht nicht viel Mühe – und man kann ihn auch gut auf Vorrat zubereiten und dann einkochen. | mehr

Zwetschgen-Orangenpunsch

Das Bild zeigt, wie der fertige Zwetschgen-Orangenpunsch in ein Weinglas gegossen wird.

Schmeckt nicht nur Kindern! Die Basis, den Zwetschgen-Orangensud kann man auch für den Vorrat ansetzen und in Eiswürfelschalen einfrieren. So hat man gleich die nötige Menge parat. | mehr

Mohr im Hemd

Das Bild zeigt das fertige Gericht "Mohr im Hemd".

Der Name ist natürlich politisch ganz klar nicht korrekt. "Der Mohr im Hemd" gilt als traditionelles Spitzenstück der österreichischen Mehlspeisenküche. Es handelt sich um einen echten Pudding, also nicht die cremeartige Sache, die küchentechnisch eigentlich ein Flammeri ist. | mehr

Weinschaumsauce

Das Bild zeigt, wie die Weinschaumsauce gerührt wird.

Sie wird fast genauso wie die Vanillesauce gerührt: statt Milch nimmt man einen aromatischen Wein, zum Beispiel eine süße Riesling-Auslese aus dem Elsass. | mehr

Topfenstrudel

Das Bild zeigt den fertigen Topfenstrudel auf einem gedeckten Tisch.

Inbegriff einer süßen Hauptspeise ist ein Strudel – das muss nicht immer der klassische Apfelstrudel sein. Wie wäre es mit Quark, oder Topfen, wie man ihn in Österreich nennt? | mehr

Stand: 26.10.2017, 16:18