Die Küche der Provence – Bringt die Sonne auf den Tisch

Die Küche der Provence – Bringt die Sonne auf den Tisch

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Olivenöl, Knoblauch, Gemüse aller Art von Auberginen bis Zucchini und vorneweg natürlich Tomaten – allein der Duft dieser Zutaten beschwört in noch frühlingshaften Zeiten die Erinnerung an oder Vorfreude auf die großen Ferien herauf. Jetzt die Augen schließen und die mediterrane Sonne spüren! Kaum eine Küche zaubert so schnell und so eindeutig die richtigen Bilder herbei.

Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz haben einige ihrer Lieblingsrezepte mitgebracht: Sie servieren eine Daube (Schmortopf) mit Schweinebäckchen, einen Tian (Auflauf) von Spinat mit Kabeljau, sie backen eine Tourte mit Gemüse und Anchovis und zum Schluss gibt es noch eine verführerische Crème brûlée von Lavendelblütenhonig.

Daube de joues de porc braisées (Geschmorte Schweinebäckchen)

Die Küche der Provence: Geschmorte Schweinebäckchen

Schweinebäckchen sind zart und zergehen auf der Zunge, wenn sie richtig zubereitet werden. Sie sind perfekt fürs Schmoren geeignet und deshalb ideal, wenn man Gäste hat, weil sie sich bequem vorbereiten lassen.

Tourte provençale (Provenzalischer Gemüsekuchen)

Ein Stück Kuchen mit Oliven und Basilikum

Wo Oliven gedeihen, verwendet man ihr Öl auch zum Backen. So auch bei der Gemüsetarte. Zusammen mit einem Salat ist sie ein wunderbarer Imbiss oder auch, in kleine Stücke geschnitten, ein Happen zum Apéritif oder Glas Wein.

Tian de cabillaud aux epinards (Spinatauflauf mit Kabeljau)

Die Küche der Provence: Spinatauflauf mit Kabeljau auf einem Teller

Tian nennt man in der Provence eine flache Auflauf- oder Gratinform, und natürlich auch gleich das ganze darin gegarte Gericht. Auf jeden Fall gehört immer viel Gemüse in einen Tian, das man auch mit Fisch oder Fleisch anreichern kann.

Crème Brûlée au miel de lavande (Lavendelhonig-Crème Brûlée)

Die Küche der Provence: Cremespeise in Keramiktöpfchen

Der unwiderstehliche Creme-Klassiker Crème Brûlée bekommt durch Lavendelhonig seinen provenzalischen Touch. In jedem Fall ein traumhaftes Dessert: Die sahnige Creme unter der knackenden Zuckerkruste.

Stand: 10.06.2017, 15:50