Von Menschen und Göttern

Szene aus "VON MENSCHEN UND GÖTTERN (Des hommes et des dieux)"

Des hommes et des dieux, Frankreich 2010

Von Menschen und Göttern

Im Kloster Notre-Dame de l'Atlas in Tibhirine im algerischen Altlas-Gebirge leben neun Trappisten-Mönche in Nachbarschaft mit der vorwiegend muslimischen Bevölkerung. Die Dorfbewohner konsultieren den Arzt, Bruder Luc, oder lassen sich von den Mönchen beim Verkehr mit den Behörden helfen. Als radikale Islamisten alle Ausländer auffordern, das Land zu verlassen und bald eine Gruppe kroatischer Arbeiter niedermetzeln, stellt sich für die Mönche die Frage, ob sie bleiben oder gehen sollen. Den Vorschlag der Behörden, das Kloster militärisch bewachen zu lassen, lehnen sie ab. Eine schwierige Zeit beginnt, in der die Mönche zwischen dem Wunsch nach Sicherheit und jenem, die lokale Bevölkerung nicht im Stich zu lassen, abwägen. Am Weihnachtstag tauchen islamistische Kämpfer auf und verlangen, dass ihr verletzter Kamerad medizinische Versorgung erhält, die ihm die Mönche geben. Sie ziehen wieder ab. Nach wenigen Tagen erscheinen sie wieder und führen sieben der Mönche ab; zwei konnten sich verstecken.

Der Erzählung liegt eine reale Begebenheit zugrunde, die Ermordung von sieben christlichen Mönchen in Algerien im Jahre 1996. In Frankreich besuchten über 3 Millionen Zuschauer den Film, der unter anderem den Großen Preis der Jury in Cannes sowie den César für den Besten Film erhielt.

Darsteller
Christian (Lambert Wilson)
Luc (Michael Lonsdale)
Christophe (Olivier Rabourdin)
Rabbia (Sabrina Ouazani)

Stab
Regie: Xavier Beauvois
Buch: Xavier Beauvois, Etienne Comar
Kamera: Caroline Champetier

Stand: 30.05.2017, 19:15

Alle Sendungen

Unsere Videos