Geheimnis Landschaftspark Duisburg-Nord

Geheimnisvolle Orte

Geheimnis Landschaftspark Duisburg-Nord

Wo früher die Schornsteine der Hochöfen dampften, präsentiert sich heute das größte Aushängeschild für den Strukturwandel im Ruhrgebiet: der Landschaftspark Duisburg-Nord.

Ein stillgelegter Hochofen mit rostigen Röhren

Der Hochofen 5 ist ganzjährig Tag und Nacht für Besucher geöffnet: In 70 Metern Höhe ist eine Aussichtsplattform, die über Treppen erreicht werden kann.

Auf dem 230 Hektar großen Gelände des ehemaligen Hüttenwerks Meiderich klettern Alpinisten auf 70 Meter hohe Stahlrohre, Taucher steigen in den Gasometer, um in Europas größtem Indoor-Tauchbecken abzutauchen. Seltene Tier- und Pflanzenarten bevölkern wilde Natur und Gartenanlagen, und menschliche Besucher genießen hoch oben auf Hochofen 5 den Ausblick übers Revier.

Ein Volkspark für Millionen

Sehr große Sandburg

Weltrekordversuch: Diese Sandburg sollte die höchste der Welt werden und ins Guinness-Buch der Rekorde. Der Versuch scheiterte knapp.

Mit neuester Kameratechnik und exklusiven Einblicken ergründet die Dokumentation das Geheimnis für den Erfolg des Landschaftspark Duisburg-Nord - im Volksmund liebevoll "Lapadu" oder "Landi" genannt. Wir blicken hinter die Kulissen und begleiten Nachtwächter, eine Eventveranstalterin, den Parkleiter, Techniker und Musiker. Der Film zeigt Orte, die der Kunst und Kultur ungeahnte Möglichkeiten bieten. So vergleichen Musiker und Dirigenten die Akustik der ehemaligen Gebläsehalle mit der einer Kathedrale. Ein Sommerkino findet vor der spektakulärsten Lichtinstallation des Landes statt.

Reviergeschichte - imposant und lebendig

Ehemalige Mitarbeiter des Duisburger Thyssenwerkes vermitteln in der Doku das Leben als Stahlarbeiter im Ruhrgebiet zu Hoch- und Krisenzeiten. Und sie erzählen, wie engagierte Bürger den Abriss der Industrieanlagen verhinderten und so den Weg frei machten für einen mehrfach preisgekrönten Landschaftspark. Nirgendwo wird die Geschichte des Reviers so imposant lebendig hier.

Landschaftspark Duisburg

Aufgenommen mit einer speziellen Nachtdrohne: Wenn es dunkel wird, lassen 440 Leuchten, LEDs und Fluter das Hochofenwerk kunstvoll erstrahlen.

Wir treffen zudem den Landschaftsarchitekten Peter Latz, der vor 20 Jahren dieses Stück Industriekultur plante. Damals hielten ihn viele für verrückt. Heute ist etwas unmöglich Erscheinendes gelungen: Aus einem Riesenhaufen nutzlos gewordenem Stahl ist ein echter Volkspark für Millionen Menschen geworden.

Ein Film von Marika Liebsch
Redaktion: Christiane Mausbach und Gudrun Wolter

Stand: 05.01.2017, 11:24

Unsere Videos