Mahlzeit, Deutschland! Deutsche Koch- und Essgeschichten von 1945 bis heute (SONDERTERMIN)

Panoramabild dokuamfreitag

Samstag, 5. April 2014, 20.15 - 21.40 Uhr

Mahlzeit! Der Geschmack unserer Lieblingsgerichte funktioniert wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Wie hip fühlten wir uns beim ersten Thai Curry? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost?

Stärker noch als Bilder in einem Familienalbum rufen Gerichte in uns Erinnerungen hervor, lassen Ereignisse und Personen wieder lebendig werden. Alle zusammengefasst nehmen uns mit auf eine kollektive Reise in die Geschichte unseres Landes.

Die Stunde der Frauen


Hausfrau
Bild 1 vergrößern +

Die Hausfrau in den 50er Jahren - von der großen Not der Nachkriegsjahre schlagartig zu E-Herd und Star-Mix

Die Stunde null ist der Startschuss für unsere Zeitreise durch deutsche Küchen: Der Krieg ist verloren, das Land zerbombt, es geht ums nackte Überleben. Es schlägt die Stunde der Frauen: aus praktisch nichts zaubern sie Mahlzeiten für ihre Familien. Broschüren geben Tipps wie man aus Eicheln Kaffee oder aus Bucheckern Öl gewinnt, wie aus Löwenzahn schmackhafte Saucen und aus Kartoffeln Highlights wie falsche Marzipantorte oder falscher Kochkäse entstehen. Zeitzeugen erzählen, wie sich der Speisezettel schlagartig verändert. Unsere 50er-Jahre-Hausfrauen schildern auch den sensationellen Fortschritt, den der erste eigene Elektroherd bedeutet.

Wirtschaftswunder und Fresswelle


Fernsehkoch Clemens Wilmenrod im Studio (1967)
Bild 2 vergrößern +

Der Erfinder von Toast Hawaii und gefüllter Erdbeere - Fernsehkoch Clemens Wilmenrod im Studio (1967)

Als es nach der Währungsreform im Westen aufwärts geht, folgt auf die Hungerküche die Fresswelle. Das kalte Buffet wird zum Symbol der Wirtschaftswunderküche, Mayonnaiseorgien mit Fliegenpilz, Schinkenröllchen und russischen Eiern finden statt. So erfindet der erste Fernsehkoch der deutschen Geschichte, Clemens Wilmenrod, die exotischste Kreation der Ära Adenauer: Toast Hawaii. Zu seinen Fans gehört auch Joachim Fuchsberger: „Ich glaube, auf Hawaii gibt es gar keinen Toast. Aber ich sehe den heute noch leibhaftig vor mir, und ich habe auch seine Rezepte probiert, und es war köstlich!“

Deutsche Kochgeschichten aus Ost und West


Alfred Biolek

In der DDR wird zur gleichen Zeit der Mangel verwaltet. Ostfernsehkoch Kurt Drummer muss seine Zutaten stets mit der Parteiführung abstimmen – damit er nichts vorkocht, was im Arbeiter- und Bauernstaat gerade mal wieder nicht zu kaufen ist. Es geht um die unterschiedlichen Wege, die die deutsche Kochgeschichte in Ost und West während der Zeit der Teilung gegangen ist, und wie sich nach dem Fall der Mauer auch der deutsche Speisezettel wiedervereinte. Prominente wie Joachim Fuchsberger, Tim Mälzer, Gerit Kling oder Judith Rakers erzählen uns ihre ganz persönlichen kulinarischen Erinnerungen.

Unsere Buch-Tipps zur Sendung
Frau steht mit einem Dr.-Oetker-Schulkochbuch in der Hand am Herd

Aus der Vielzahl der Kochbücher mit deutschen Rezepten haben wir eine kleine Auswahl zusammengestellt. Mancher ganz besondere Kult-Klassiker ist nur noch antiquarisch erhältlich - oder im Küchenbuffet der Großeltern ganz hinten zu finden.

Hier geht's direkt zu den Buch-Tipps

Von (Haus-)Frauen, Feinschmeckern und Fertiggerichten

Wir begegnen der Erfinderin der Brigitte-Diät, der Wirtin von Deutschlands erster Pizzeria, der Frau, die die Kaffee-Ikone Karin Sommer war, aber auch ganz normalen Hausfrauen und Hobbyköchen, Feinschmeckern und Fertiggericht-Fans, die uns schildern, was bei ihnen auf den Tisch gekommen ist. Eine Umfrage der Bild-Zeitung 1962 ergibt: 81 Prozent der Frauen haben die Hausarbeit satt. Und die Nahrungsmittelindustrie reagiert: Maggi erfindet die Eierravioli aus der Dose – bis heute das meistverkaufte Fertiggericht. 1961 kommt der Tiefkühlspinat in den Handel, 1963 gibt es die ersten Fischstäbchen zu kaufen, 1968 die Tiefkühlpizza.

Kulinarischer Zeitgeist - Kochen im Fernsehen

Zeitgenössische Werbespots vermitteln ein Gefühl für den kulinarischen Zeitgeist. Ausschnitte aus frühen "Koch-Shows" aber auch aus der Wochenschau oder aktuellen Berichterstattung der ARD und des DDR-Fernsehens von einst und natürlich private Amateurfilme von damals zeigen, wie wann was gegessen wurde.


Ein Film von Katarina Schickling
Redaktion: Christiane Hinz


Stand: 20.02.2014, 17.11 Uhr



Ein junger Mann filmt mit einem Handy in Richtung der Kamera

Deine Arbeit, Dein Leben! Das neue Mitmach-Projekt des WDR

Zur Übersichtsseite [mehr]

Mosaik-Collage mit 10 Stadtansichten und dem Schriftzug "Heimatabend"

Die Heimatabende im WDR Übersicht und Termine

WDR-Teams sind im Sommer 2014 in Wuppertal, Siegen, Mönchengladbach und Mülheim unterwegs. Immer auf der Suche danach, was diese Städte einzigartig macht. [mehr]

Niki Laudas Unfall im E-Book "Geheimnis Nürburgring".

Interaktive E-Books Geheimnisvolle Orte entdecken

Die vier Dokumentationen über geheimnisvolle Orte geben spannende und unerwartete Einblicke. Unveröffentlichtes Archivmaterial und letzte lebende Zeitzeugen zeichnen ein neues, facettenreiches Bild der doch scheinbar bekannten Orte. [WDR.DOK]

Möhnetalsprerre von oben

Unsere Reihen Die Doku-Highlights im Rückblick

Von spektakulären Luftaufnahmen in "NRW von oben" über überraschende Erlebnisse mit WDR-Moderator Martin von Mauschwitz in "Wir vor 100 Jahren" - unsere Doku-Reihen laden zu genussvollen Reisen durch unser Land und seine Geschichte ein. Die vergangenen Reihen im Überblick. [mehr]

Kameramann

Preise und Auszeichnungen Aktuelle Übersicht

In den letzten Jahren wurden die Filme von WDR.DOK und Doku am Freitag immer wieder mit Film- und Fernsehpreisen ausgezeichnet. Weitere Informationen zu den Auszeichnungen und Preisträgern hier. [WDR.DOK]

Kalender

Rückschau Sendung verpasst?

Hier geht es zu den "Doku am Freitag"-Videos in der Rückschau. [mehr]