Wir vor Ort: Previews und Veranstaltungen

Wir vor Ort: Previews und Veranstaltungen

18.02.2016, Preview "Geheimnis Aachener Dom" mit anschließender Podiumsdiskussion in der Domsingschule Aachen

Nach der Filmvorführung in der Aachener Domsingschule sprach WDR-Redakteurin Beate Schlanstein (links) mit Dombaumeister Helmutz Maintz (rechts) über die vielen noch zu lüftenden Geheimnisse des Aachener Doms. Im Gespräch mit den Zuschauern waren auch (v.l.n.r.) "Domkid" Marcella Arndt, die Kinder und Jugendliche durch das Gotteshaus führt, Filmemacherin Luzia Schmid und der Historiker Frank Pohle.

Beate Schlanstein (links), Helmutz Maintz (rechts), Marcella Arndt, Luzia Schmid und der Historiker Frank Pohle (v.l.n.r.)

Beim Podiumsgespräch in der Aachener Domsingschule.

09.02.2016, Preview und Werkstattgespräch mit Gästen, den Filmemachern und der Redaktion in Dortmund: "Geheimnis Dortmunder U"

Podiumsdiskussion nach der Preview Dortmunder U

Foto v.l.n.r.: Dr. Karl-Peter Ellerbrock (Westfälisches Wirtschaftsarchiv), Adolf Winkelmann (Filmregisseur), Christiane Hinz (Leiterin WDR-Programmgruppe Dokumentationen), Marika Liebsch (Filmemacherin), Jasmin Vogel (Projektleiterin Dortmunder U), Lena Brochhagen (WDR-Redakteurin).

Wer nach Dortmund kommt, dem fällt schnell ein besonderes Gebäude auf: Direkt am Hauptbahnhof steht ein markanter Turm. Mit einem echt vergoldeten U auf dem Dach überragt er die Stadt und sendet Lichtinstallationen. Wo damals noch Bier gebraut wurde, feiert heute das junge Ruhrgebiet.

Das U war das erste Hochhaus der Stadt, gebaut 1926/27 nach einem revolutionären Konzept: ein Turm als Bierfabrik. Dabei fließt der Brauprozess einfach mit der Schwerkraft von oben nach unten. Die Union-Brauerei, die größte Brauerei in der Bierstadt Dortmund, wollte ihren Erfolg mit einem besonderen Gebäude zum Ausdruck bringen. Auch die extra starken Betonpfeiler ließen das U Krieg und Krisen überstehen. Der lange heruntergekommene Stadtteil rund um das alte Brauereigelände heißt heute Union-Viertel und ist zum hippen Vorzeige-Stadtteil geworden.

22.01.2015, Preview und Werkstattgespräch mit Gästen und in Anwesenheit der Filmemacher und der Redaktion im Kölner Filmforum: "Geheimnis Kölner Hauptbahnhof"

Ein Blick vom Kölner Dom auf den Hauptbahnhof

Ein Blick vom Kölner Dom verrät die Ausmaße des Hauptbahnhofs.

Der Kölner Hauptbahnhof ist das Drehkreuz des Westens. Ihn durchfluten täglich 1.300 Züge und 250.000 Menschen. Unter der Gleisebene gibt es eine eigene, für die Öffentlichkeit verschlossene Welt. Kilometerweite Gänge, ein verschlungenes Netz von Versorgungswegen für die Läden im Bahnhof und für die Fernzüge. Noch aus Kaisers Zeiten stammt der alte Posttunnel, durch den die Mahlzeiten hoch auf die Gleise gebracht werden.

Die WDR-Dokumentation erzählt kölnische, rheinische und deutsche Geschichte und zugleich Geschichten von Menschen und Schicksalen. Mit historischen Filmdokumenten, Zeitzeugen und einzigartigen Aufnahmen - auch von öffentlich nicht zugänglichen Gebäudeteilen - porträtiert der Film ein weithin unterschätztes Gebäude im Schatten des Domes.

11.01.2015, Apollo Theater Siegen: "Preview: Heimatabend Siegen"

Noch vor der TV- Erstausstrahlung 2014 wurde dieser „Heimatabend Siegen“ im Apollo uraufgeführt und begeistert aufgenommen. Rund 250 Zuschauer sahen die 60-Minuten-Fassung und beteiligten sich rege an der Diskussion mit dem Autor Michael Wieseler, Magnus Reitschuster und anderen Protagonisten. Am 11. Januar 2015 zeigte der WDR im Siegener Apollo eine Langfassung des TV-Ereignisses mit anschließender Diskussionsrunde.

21.10.2014, Stadthalle Mülheim: Preview "Heimatabend Mülheim an der Ruhr"

Heimatabend Mülheim an der Ruhr Preview

Die Interviewpartner und das Filmteam (v.l.n.r.): Stefan Göke (Moderation der Preview), Dagmar Peek (alteingesessene Mülheimerin), Christiane Mausbach (Redaktion), Frank Bürgin (Filmemacher), Prof. Dr. Horst A. Wessel (Wirtschaftshistoriker), Willi Bruckhoff (ehemaliger Bergmann), Anne Weiser (Filmemacherin), René Steinberg (Mülheimer Comedian, Sprecher des Films).

Am 21. Oktober 2014 hatte der WDR die Mülheimer eingeladen, in der Stadthalle die Dokumentation „Heimatabend Mülheim an der Ruhr“ zu sehen. Als Preview vor der Erstausstrahlung am 24. Oktober 2014 um 23:30 Uhr im WDR Fernsehen erlebten fast 400 Besucher eine Zeitreise durch die Stadtgeschichte – und eine filmische Hommage an eine ganz besondere Industriestadt – mit traumhafter Ruhrkulisse.

07.10.2014, Historische Stadthalle Wuppertal: Preview "Heimatabend Wuppertal"

Wuppertal

Gespanntes Warten auf den Filmbeginn: einige Besucher der Preview in der Historischen Stadthalle Wuppertal.

Am 7. Oktober 2014 hatte der WDR die Wuppertaler eingeladen, in der Historischen Stadthalle Wuppertal, der „guten Stube“ der Stadt, die Dokumentation „Heimatabend Wuppertal“ zu sehen. Als Preview vor der Erstausstrahlung am 10. Oktober 2014 um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen erlebten etwa 300 Besucher eine Zeitreise durch die Stadtgeschichte – und eine filmische Hommage an eine Stadt, die oft besser ist als ihr Ruf.

27.03.2014, Bonn, Haus der Geschichte: Preview des ersten Teils von "NRW tischt auf!"

Martina Kömpel - NRW tischt auf Preview

Die Köchin Martina Kömpel (Servicezeit/WDR) im Gespräch mit einem Besucher.

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Is(s) was?! Essen und Trinken in Deutschland" im Haus der Geschichte in Bonn zeigen wir als Preview den ersten Teil von "NRW tischt auf!" ("Von der Steckrübe zum Toast Hawaii"). Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Haus der Geschichte.

Stand: 25.02.2016, 14:06

Alle Sendungen

Unsere Videos