Die Umstimmer: wie die Basis Wahlkampf macht

Die Umstimmer: wie die Basis Wahlkampf macht

Ein Film von Katharina Gugel und Ulf Eberle

SPD oder CDU – wer wird stärkste Kraft im Super-Wahljahr 2017? In ganz NRW kämpfen Basispolitiker für ihre Partei – und gegen die Mainstream-Politikverdrossenheit. Sie haben Charisma, Werte und Ziele und wollen das Geschäft nicht den Populisten überlassen. Auch wenn der Wahlkampf nach der Ernennung von Martin Schulz zum SPD-Kanzlerkandidaten deutlich an Fahrt aufgenommen hat, wird um jede Stimme für SPD oder CDU gerungen.

Gerd Moshammer ist in Gelsenkirchen-Horst-Süd zum Wahlkampfleiter ernannt worden. Seine SPD soll stark bleiben, dank Martin Schulz sogar dazu gewinnen. Moshammer ist ein treuer und aktiver Parteisoldat. Wird er die Menschen erreichen, die sich in dieser ehemaligen SPD-Hochburg zunehmend von „denen da oben“ abgewendet hatten? Wie groß ist der „Schulz-Effekt“? Noch kann sich Moshammer nicht sicher sein, ob seine neue Genossin Susi Neumann ihn tatkräftig unterstützen wird. Denn Susi kritisiert das Partei-Establishment. Kann sein, dass sie austritt. Kann sein, dass sie hundert neue SPD-Mitglieder wirbt. Beide warten auf das neue SPD-Wahlprogramm, an dem Moshammer mitgewirkt hat. (Die Story hat bereits über sie berichtet.)

Susi Neumann und Hannelore Kraft im Gespräch

Susi Neumann (links), Putzfrau und SPD-Mitglied, im Gespräch mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Elli van Gemmeren, Korkut Berdi und Paul Aymans wollen Kalkar aufmischen – für ihre CDU. Die werte-konservative Hausfrau van Gemmeren ist in Kirche und Frauen-Union aktiv, Zahnarzt Berdi will das Miteinander von Ausländern und Deutschen verbessern und Landwirt Aymans wirbt für eine moderne Landwirtschaftspolitik. Sie haben die Nase voll vom beliebten Politiker-Bashing. „Die politische Kultur ist in Gefahr“ – diese Erkenntnis ist ihr Motor.

Zwei Männer vor einem Kuhstall

Paul Aymans (rechts) wirbt bei Landwirten in Kalkar für die Agrar-Politik der CDU.

Die einstige CDU-Hochburg Kalkar ging bereits vor zwei Jahren bei der Kommunalwahl an eine Bürgerbewegung verloren, die es sich in ihren Augen allzu einfach macht und auf der populistischen Welle reitet. Elli van Gemmeren beschreibt sich selber als „Rampensau“ mit Lust auf „Kaltkontakte“. Ohne Hemmung verwickelt sie, wen immer sie trifft, in politische Diskussionen. Alle Drei wollen auch auf die ländliche Bevölkerung zugehen, die sich von der CDU nicht mehr vertreten sieht. Und sie tummeln sich virtuos auch in den sozialen Netzwerken.

Moshammer, Neumann, van Gemmeren, Berdi und Aymans – sie sind alle überzeugte Basispolitiker und wollen die Demokratie retten.

Die Autoren begleiten den Wahlkampf und beobachten die politische Stimmung vor der Landtagswahl im Mai 2017.

Autoren: Katharina Gugel und Ulf Eberle
Redaktion: Ulrike Schweitzer, Angela Jaenke

Stand: 16.03.2017, 16:18

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Welche Farbe hat die gelbe Ente aus der Sendung mit der Maus?

Warum stellt der WDR diese Fragen?

1 Kommentar

Neuester Kommentar von "Dietmar Klein ", 30.03.2017, 23:11 Uhr:

Hier am Niederrhein fällt es den Menschen immer schwerer diesen wertkonservativem, ach so verbindendem Schwachsinn zu folgen. Deswegen hat die den Niederrhein ruinierende CDU in den vergangenen Jahren eine Klatsche nach der anderen bekommen.