Moderation

Karin Niemeyer, Porträt

Karin Niemeyer

Moderation

Daheim ist es am schönsten – sagen viele. Für mich ist das nur die halbe Wahrheit. Denn unterwegs kann es manchmal genauso schön sein. Der Mix macht’s. Es gibt so viel zu erleben und so viel zu machen – mal daheim und mal unterwegs.

Journalistin wollte ich schon immer werden. Gleich nach dem Abitur hab ich kleine Artikel für die Ruhr-Nachrichten in Dortmund geschrieben. Hier habe ich eine Ausbildung zur Verlagskauffrau gemacht und auch volontiert. Schließlich war ich mit nur 23 Jahren Redakteurin einer großen Tageszeitung. Daheim hab ich mich bei den Ruhr-Nachrichten gefühlt – und wollte trotzdem raus - auch unterwegs sein.

Mein Weg hat mich zum WDR und an die Universität geführt. Als freie Mitarbeiterin hab ich erst für den WDR-Hörfunk, später für das WDR-Fernsehen gearbeitet und parallel an der Uni in Dortmund Journalistik studiert. Vom Moderieren war anfänglich überhaupt keine Rede – doch dann ging’s los: Zunächst habe ich als Moderatorin der „Lokalzeit Südwestfalen“ in Siegen gearbeitet und für die Kinder-Hörfunksendung „Lilipuz“ in Köln, später wechselte ich als Moderatorin zur „Lokalzeit aus Dortmund“, meiner Lokalzeit daheim. Da stehe ich immer noch vor der Kamera. Meine Liebe zu Dortmund ist unverkennbar – meine Liebe zum BVB ebenso. Vertretungsweise war ich Moderatorin der „Aktuelle Stunde“ in Düsseldorf und bin jetzt schließlich angekommen bei „daheim & unterwegs“.

Unterwegs ist also jede Menge passiert – daheim aber auch: Ich bin inzwischen verheiratet. Wir haben zwei tolle Kinder. Was ich daheim am meisten mag? Die Pesto meines Nachbarns.

Der Mix macht es eben - mal daheim, mal unterwegs.

Stand: 02.04.2012, 00:00

Unsere Videos