Strandtuchtasche selbst genäht

Strandtuchtasche selbst genäht

Sommer, Sonne und – für viele von uns – endlich Ferien, am Meer! Doch wohin mit Handtuch, Badezeug, Buch und Brille, wenn’s an den Strand oder Pool geht? Genau: in die Strandtuchtasche. Unsere Hobbyschneiderin Karin Moslener hat die Anleitung für eine selbstgenähte Strandtuchtasche.

Karin Moslener

Karin Moslener bei d+u.

Als Material für die Tasche eignet sich Frottee besonders gut. Die für den Stoff typischen Schlingen erhöhen sein Volumen, dadurch kann er viel Feuchtigkeit aufnehmen, weshalb er gerne zur Herstellung von Handtüchern, Bademänteln oder Waschlappen verwendet wird. Es gibt Frottee- und Frottierstoffe. Frottee wird aus speziell verzwirntem Garn hergestellt, das bereits Schlingen enthält. Beim Frottierstoff entstehen die Schlingen erst beim Weben. Frottierstoff ist daher aufwändiger produziert und somit teurer. Sowohl Frottee als auch Frottierstoffe sind meist aus Baumwolle.

Unser Tipp: Badehandtücher in der Größe 70 mal 140 Zentimeter eignen sich am besten für die Strandtuchtasche.

Nähen mit Frottee

Es empfiehlt sich eine mittlere bis gröbere Nadelstärke, also 75 bis 90.

Sie sollten das Frottee möglichst versäubern, da er stark ausfranst. (Dafür eignet sich zum Beispiel ein Zickzackstich)

Damit die Schlingen beim Zusammennähen nicht an der Nadel oder am Nähfuß hängen bleiben, befestigen sie am besten dünnes Seidenpapier oder Butterbrot-Papier auf dem Stoff und nähen Sie es mit einer Stichlänge von zwei bis drei Zentimetern darüber. Wenn die Naht fertig ist, können Sie das Papier einfach abreißen. Bleiben dabei kleine Papierfetzen in der Naht hängen, verschwinden diese bei der nächsten Wäsche.

Material

Das benötigte Material.

Pflegetipp Frottee

Oft werden Handtücher nach einiger Zeit hart und kratzig. Das liegt daran, dass Frottee mit der Zeit Kalk bindet. Dadurch erhärten sich die Stoffschlingen. Hier hilft es, die Handtücher einige Stunden oder über Nacht in eine Mischung aus drei Teilen warmem Wasser und einem Teil Haushalts-Essig zu legen. Das löst den Kalk. Anschließend ganz normal durchwaschen.

Damit die Tragegurte der Tasche stabil sind, sollten sie unbedingt aus festerem Baumwollmaterial genäht werden. Unsere Tragegriffe sind zudem dreimal abgesteppt. So entsteht ein sehr stabiler Taschengriff.

Füllen und verbinden

Füllwatte wird auch Bastelwatte genannt. Sie besteht aus Polyester und ist bei bis zu 40° C waschbar.

Klettband gibt es zum Kleben und zum Annähen. In der Regel ist Klettband zum Annähen gedacht. Es wird immer dort benötigt, wo etwas auf einfachste Weise geöffnet und verschlossen werden soll. Klettband besteht stets aus zwei Teilen – einem Flausch- und einem Hakenband. Beide greifen auf den gegenüberliegenden Seiten ineinander. Sie sind als Meterware oder am Stück im Handel erhältlich.

Stand: 12.07.2017, 06:00

Unsere Videos