Fünf Männer vorübergehend festgenommen Messerstecherei in Essen

Zwei Menschen sind in der Nacht zum Dienstag (25.12.2012) in Essen durch Messerstiche schwer verletzt worden. Laut Polizei schwebt einer von ihnen in Lebensgefahr. An den Auseinandersetzungen sollen mehrere Personen beteiligt gewesen sein.


Der lebensgefährlich Verletzte erlitt einen Stich in die Brust. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Für die Beamten sei es am Tatort schwierig gewesen, sich einen Überblick zu verschaffen, weil sich dort sehr viele Menschen aufgehalten hätten. Fünf mutmaßlich an der Tat beteiligte Personen waren vorübergehend verhaftet worden. Die Auseinandersetzungen zwischen Menschen verschiedener Nationalitäten sei vor einer Spielhalle im Stadtteil Altendorf eskaliert.

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass ein Gast der Spielhalle auf die beiden Männer eingestochen hat. Einen traf er in die Brust. Das Opfer konnte in einer Notoperation gerettet werden. Der mutmaßliche Täter streitet die Tat nicht ab und beruft sich laut Polizei darauf, in Notwehr gehandelt zu haben. Alle fünf Männer, die im Zusammenhang mit der Tat verhaftet wurden, sind inzwischen wieder frei. Derzeit vernimmt die Polizei weitere Zeugen. Es sei deshalb möglich, dass der mutmaßliche Täter im Laufe der weiteren Ermittlungen noch einmal festgenommen werde, so die Polizei.


Stand: 25.12.2012, 16.28 Uhr