Fan-Demo in Rheydt: Randale vor dem Derby?

Kölner "Fans" stürmen Platz

Fan-Demo in Rheydt: Randale vor dem Derby?

Vor dem rheinischen Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln wollen Kölner Fans am Samstag (20.02.2016) gegen die hohen Sicherheitsauflagen demonstrieren. Anwohner und Geschäftsleute in Mönchengladbach-Rheydt fürchten Randale.

Die Polizei wird das Derby am Samstag wieder mit einem Großaufgebot begleiten. Doch dieses Mal sind schon am Vormittag hohe Sicherheitsmaßnahmen geplant, weil Kölner Fans eine Demonstration angemeldet haben. In der Innenstadt von Mönchengladbach-Rheydt werden rund 1.000 Anhänger des 1. FC Köln erwartet. Sie wollen unter anderem dagegegen protestieren, dass das Gästekarten-Kontingent für dieses Spiel halbiert wurde.

Anwohner haben kein Verständnis

Ausschreitungen der Kölner Fans

Kölner Anhänger stürmten beim letzten Derby den Platz

Diese Maßnahme ist eine Strafe des DFB. Denn beim letzten Derby in Mönchengladbach hatten einige Kölner Anhänger in Maleranzügen den Platz gestürmt. Immer wieder hat es beim Derby Ausschreitungen gegeben. Deshalb wundern sich Anwohner und Geschäftsleute in Rheydt nun, dass die Demo überhaupt genehmigt wurde und befürchten Randale.

Polizei verweist auf Versammlungsfreiheit

Die Polizei in Mönchengladbach verweist jetzt in einer aktuellen Stellungnahme auf das Grundrecht auf Versammlung. Es lägen keine belastbaren Hinweise vor, die ein Versammlungsverbot rechtfertigen könnten. Polizeipräsident Mathis Wiesselmann versteht zwar die Sorgen der Anwohner. Er garantiert aber auch, dass die Polizei gut aufgestellt sein wird.

Ausschreitungen der Kölner Fans

Anwohner befürchten Randale

Die Demonstration soll am Samstag um 11 Uhr am Hauptbahnhof in Rheydt beginnen und über eine etwa 750 Meter lange Strecke führen. In Vorgesprächen mit den Anmeldern der Demo wurde der Zugweg deutlich gekürzt, so die Polizei. Die rivalisierenden Fangruppen werden strikt getrennt.

Stand: 16.02.2016, 08:55