Überfällig oder überflüssig? Linke Politik auf Kurssuche

Überfällig oder überflüssig? Linke Politik auf Kurssuche

Christoph Schwennicke

Porträt von Christoph Schwennicke

Chefredakteur, Cicero

Nach einem Studium (Germanistik, Politikwissenschaft und Journalistik) in Bamberg sowie dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitete Christoph Schwennicke als freier Mitarbeiter für verschiedene Tageszeitungen. Ab 1993 war er Redakteur, später Bonner Korrespondent der "Badischen Zeitung". 1996 wechselte er zur "Süddeutschen Zeitung", wo er zunächst Korrespondent der Parlamentsredaktion in Bonn, dann Korrespondent in London war. Ab März 2005 leitete er die Parlamentsredaktion der "Süddeutschen Zeitung" in Berlin. Zuletzt war er politischer Autor des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", bevor er zum „Cicero“ wechselte.

Stand: 16.06.2017, 15:11