Böhmermanns Witze, Böhmermanns Verbrechen

Georg Restle am 08.04.2016

Böhmermanns Witze, Böhmermanns Verbrechen

Von Georg Restle

Die türkische Regierung drängt Deutschland weiter auf Konsequenzen aus dem Schmähgedicht des ZDF-Moderators Jan Böhmermann. Der türkische Botschafter hat mit einer sogenannten Verbalnote das Auswärtige Amt aufgefordert, Böhmermanns umstrittene Satire auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan strafrechtlich zu verfolgen, so der "Tagesspiegel" und dpa. Bereits morgen sollen demnach Vertreter aus Kanzleramt und Außen- und Justizministerium über das weitere Vorgehen beraten. (Quelle: tagesschau.de)

Aus diesem Anlass der Kommentar Georg Restle bei tagesschau.de vom 08.04.2016:

Georg Restle vor dem Logo der Sendung Monitor

Georg Restle

Nein, man muss Jan Böhmermann nicht mögen; man kann seinen Humor verstörend, beleidigend oder auch schlicht zum Kotzen finden. Man kann auch darüber streiten, wie weit die Meinungsfreiheit in diesem Land gehen darf und die Satirefreiheit erst Recht. Aber gleich mit der dicksten Keule, der Ultima Ratio, dem schwersten Geschütz des Rechtsstaats drauflos knüppeln?

Nur weil eine Strafvorschrift in Deutschland "Vertreter ausländischer Staaten" zu besonders verletzbaren Personen erklärt? Eine Strafvorschrift, die selbst Diktatoren schützt, die von Kunst- und Meinungsfreiheit ungefähr so viel halten wie ein Schweinezüchter von der Maul- und Klauenseuche?

Paragraph 103 StGB ist ein rechtsstaatlicher Anachronismus. Er soll die internationalen Beziehungen schützen und macht dabei keinen Unterschied zwischen Demokratien und Folter-Regimes. Er erlaubt es, den Täter sogar besonders hart zu bestrafen, weil selbst der Herrscher eines Unrechtsstaates für schutzbedürftiger gehalten wird als Jedermann in diesem Land.

Dass es einen solchen Paragraphen in Deutschland immer noch gibt, ist der eigentliche Witz. Und zwar einer, über den man nun wirklich nicht lachen kann.

Georg Restle am 15.04.2016

Stand: 10.04.2016, 21:00

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Regeln fürs Kommentieren

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

In welcher Stadt steht der Kölner Dom?

Warum stellt das Erste diese Fragen?

5 Kommentare

Neuester Kommentar von "Osten", 21.04.2016, 21:59 Uhr:

Als Herr Böhmermann seine "Satire" über Pegida und regierungskritische Demonstranten gemacht hat(Ihr seit nicht Deutschland),mußte er nicht danach unter Polizeischutz gestellt werden.

Kommentar von "Maria Potucek", 17.04.2016, 23:44 Uhr:

Ich hoffe,mein Kommentar kommt an? Tja,unsere Kanzlerin kommt aus dem Osten,was soll man erwarten von ihr? Demokratie hat sie damals nicht gelernt,sie entscheidet ohne Rücksicht auf Menschen,auch Böhmann ist ein Deutscher.Meinungsfreiheit hat sie geopfert für Erdogan!!Was wird aus Deutschland,die Türken bestimmen unser Land,demonstrieren unter Gewalt auf unsere Polizei..Vom Alltagsleben mit türkischen Familien rede ich bewußt nicht...

Kommentar von "abcd", 17.04.2016, 21:19 Uhr:

Mutti meint echt, sie müsse um ihres Images der warmherzigen Samariterin willen sogar Erdi streicheln...naja die langen Barthaare, durch die sie sich wühlen müsste, bleiben ihr erspart....und sie ist genügsam...eigentlich sogar unterirdisch genügsam und das freut nun auch ein paar aus der SPD-Koalition... und die Wasser ergießen sich immer durchs Land, wenn nicht dort ( in Idomeni ) , dann hier (in Libyen)....

Kommentar von "maria.anna.", 17.04.2016, 20:34 Uhr:

Es ist unglaublich,wie sich unsere Kanzlerin ohne Rücksicht auf uns Deutsche ihrem türkischen Machthaber durchsetzt!Sie sollte sofort zurücktreten,Meinungsfreiheit ist hier dank Erdogan verletzt! Hoffe das deutsche Volk zeigt ihr die Quittung dafür!

Kommentar von "Miriam S", 15.04.2016, 16:25 Uhr:

in Deutschland darf sogar gelacht werden...auch über eine Satire über eine Satire...denn ohne Humor wäre diese "Verletzung des Menschenrechtes" des Herrn Erdogan nicht auszuhalten. Wie lautet das Liedchen: "heile, heile Segen, drei Tage Regen, drei Tage Sonnenschein, dann wird's wieder heile sein