Guter Putin, gute Bomben

Georg Restle am 17.02.2016

Guter Putin, gute Bomben

Von Georg Restle

Es rumort mal wieder kräftig in deutschen Talkshows und sozialen Medien: Der Putin ist los – und die Halsschlagadern schwellen reflexartig, links und rechts des Mainstreams. Wobei erstaunlich bleibt, dass Anhänger von AfD und Linken sich hier selten einig scheinen: Putin als falschverstandener Friedensfürst in Syrien, der alleine der Aggression des Westens und seiner Verbündeten trotzt, getötete Zivilisten Nebensache.

Helfer vor den Trümmern eines Krankenhauses in Idlib, Nordsyrien

Kritik an Russland nach Bombenangriffen auf ein Krankenhaus in Nordsyrien

Ja, das macht fassungslos: Da kritisiert Ärzte ohne Grenzen die mutmaßlich russischen oder syrischen Angriffe auf ihre Krankenhäuser – und in den warmen Wohnzimmern selbsternannter Putin-Experten wird relativiert was das Zeug hält. Als wäre ein Kriegsverbrechen nicht gleich ein Kriegsverbrechen, als wären russische oder syrische Bomben weniger tödlich als US-amerikanische, als wäre der einkalkulierte Tod von Ärzten, Patienten und Krankenhelfern nicht so oder so verwerflich. Nein, hier gibt es nichts zu relativieren: Weder auf der einen noch auf der anderen Seite. Der US-amerikanische Angriff auf ein afghanisches Krankenhaus im Oktober darf genauso wenig hingenommen werden wie die jüngsten Angriffe von vermutlich russischer oder syrischer Seite.

Für die Menschen in Syrien und anderswo macht es nämlich keinen Unterschied, wessen Bomben sie vernichten. Für einige deutsche Salon-Bellizisten dagegen offenbar schon.

Stand: 17.02.2016, 14:00

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Regeln fürs Kommentieren

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Wie viel ist 5 plus 4 ?

Warum stellt das Erste diese Fragen?

17 Kommentare

Neuester Kommentar von "Anonym", 24.11.2016, 19:16 Uhr:

Wer unsere Massenmedien glaubt der könnte den Eindruck gewinnen dass nur russisches und syrisches Militär Bomben sowie Granaten auf von Menschen bewohnte Städte werfen. Die vom syrischen Ausland durch Waffen und Geld unterstützten Söldner, welche offensichtlich das Ziel haben die bisher demokratisch gewählte syrische Regierung zu stürzen werfen scheinbar nur mit Schokolade und andere Süßigkeiten auf die Stadtteile welche noch unter syrischer Verwaltung stehen. Leider wird in unseren Medien nicht darüber berichtet womit diese Leute schießen. Interessant zu beobachten ist dass laut der uns erzählten Weisheit die unterstützungswürdigen "Guten" immer wieder diejenigen sind welche unliebsame, nicht hörigen Regierungen stürzen, zum Beispiel Libyen, Ägypten, Irak, Ukraine usw.. In welcher Form würden sich eigentlich die Regierungen der NATO-Staaten wehren wenn sie gestürzt werden sollten.

Kommentar von "Miriam S", 18.03.2016, 19:49 Uhr:

In 2015, the already brutal conflict escalated, with Russia supporting the Syrian government and the UK and France joining the US-led coalition’s air campaign. With these countries joining the conflict, four permanent members of the UN Security Council are now actively involved in the war in Syria. “Permanent members of the UN Security Council, four of whom are actively involved in the war in Syria, must answer for their failure to uphold their own resolutions, and must ensure the horror of 2015 is not repeated,” said Dr. Liu. von der offiziellen Seite der MsF auch Deutschland dürfte sich nicht wegducken: seine Awacs, etc...führen die Bomben ins Ziel ...

Kommentar von "Miriam S", 18.03.2016, 16:23 Uhr:

Erinnerung: über den GEZIELTEN US-Angriff auf das KH der MsF in Kundus wurde Stillschweigen verhängt. tja, den Toten ist es gleichgültig wer sie gemordet hat ...nur die Lebenden wollen noch Nutzen aus diesem vergeblichen "Opfer" ziehen.....und benutzen sie zu Propagandazwecken.

Kommentar von "Bundeswehropa", 04.03.2016, 23:33 Uhr:

So, und jetzt zu den Zivilisten! Nach dem Völkerrecht sind alle Personen, die weder Soldaten einer Armee eines Staates oder Kämpfer einer regulären Miliz sind, Zivilisten! Ob IS, Taliban, RAF, IRA, NSU oder Schulmädchen, sie sind alle Zivilisten und somit Teil der Zivilbevölkerung! Und sie sind es vor dem Kampf, während des Kampfes und auch nach dem Kampf! Und daher sind auch dem Völkerrecht nicht alle Zivilisten vor Angriffen geschützt, sondern nur die Zivilisten, die nicht unmittelbar an den Kampfhandlungen teilnehmen! Weiterhin darf die Anwesenheit von nicht in Kampf stehenden Zivilisten nicht als Grund dafür genommen werden, Kämpfe von einen bestimmten Ort fernzuhalten! Denn sonst würden alle Kriegsparteien ja nur pausenlos Geiseln nehmen! Das einzige was mich völlig fassungslos macht, ist ihre völlige Unkenntnis des humanitären Kriegsvölkerrechts!

Kommentar von "Bundeswehropa", 04.03.2016, 23:18 Uhr:

Welches Kriegsverbrechen denn? Krankenhäuser müssen in Kriegszeiten mit einen riesigen Rotkreuzzeichen auf den Dach gekennzeichnet sein, denn sonst ist es nur ein gewöhnliches Gebäude unter tausenden Gebäuden. Denn Krankenhäuser kann man nur von Angriffen verschonen, wenn man überhaupt weiß, das dort überhaupt ein Krankenhaus steht! Gut, Herr Restle mag ja sämtliche Standorte aller Krankenhäuser in Syrien auswendig kennen, aber Herr Restle ist auch weltweit die einzige Person, die das kann! So einfach ist das!

Kommentar von "Realo Ost", 22.02.2016, 22:40 Uhr:

Ja, ja, Radio Jerewan. Hatte schon zu DDR-Zeiten seine Anhänger. Und plötzlich sind die alle wieder da, die sich von ihm einlullen ließen. Aber dass Radio Jerewan eine ernsthafte Bedrohung sein könnte, vor der sogar die Öffentlich-Rechtlichen Respekt haben und kuschen, das hätte ich nie zu träumen gewagt...

Kommentar von "smukster", 22.02.2016, 17:25 Uhr:

Nanana...hier wird zwar nicht explizit geschrieben, aber mehr als deutlich suggeriert, dass die Krankenhäuser von russischer oder syrischer Luftwaffe zerstört wurden. Dabei gibt es dafür keinerlei Beleg, es steht Aussage gegen Aussage. Wen wundert es da noch, dass das Publikum Vertrauen in die Medien verliert? Nur am Rande sei erwähnt, dass die syrische Armee gerade dabei ist, die Region Aleppo zu erobern/ befreien - hinterlassen Eroberer normalerweise auf dem Hin- oder oder dem Rückweg "verbrannte Erde"?

Kommentar von "Sachsendreier", 20.02.2016, 20:32 Uhr:

Ja, der Sender Jerewan! Der war bereits zu DDR-Zeiten sehr gefährlich und in aller Munde. Muss also auch was dran sein, an den Behauptungen, dass bewusst Falschmeldungen von den Russen gestreut werden und damit der deutsche Mediennutzer völlig zu Unrecht aufgescheucht wird! Sogar die Bomben von Putin sind viel treffsicherer - denn die richten scheinbar viel mehr Schäden an, wie die der anderen Bombenwerfer. Ist in anderen Teilen Syriens überhaupt noch Krieg? Man hört keine Details mehr, keine Horrormeldungen über die Schandtaten des IS, die doch in allen Nachrichtensendungen bis vergangenem Sommer täglich üblich waren. Und außer von den russischen Bomben auf Aleppo, die leider Zivilisten das Leben kosteten, gibt es auch momentan keine Informationen, wie viel Territorium denn der IS besetzt hält und wo noch Kampfhandlungen sind.

Kommentar von "Michael", 20.02.2016, 10:13 Uhr:

Blablablabla.Und dann kommt:Die Meldung kann nicht bestätigt werden!Das ist momentan bei allem was da aus Syrien kommt ganz normal. Georg Restle ist ein Ausserirdischer! Ich vermute das mal,kann es aber nicht bestätigen.... Fakt ist doch, das wir gar nix wissen.Was stirbt im Krieg zuerst?Genau! Der Russe war's.Fertig.Im Zweifelsfall sollte das heilige ÖRakel des Ostens,Golineh Atai befragt werden.p.s.Bin kein Putin Troll!!! An allem ist zu zweifeln!

Kommentar von "Zweifler Theo", 19.02.2016, 22:32 Uhr:

Man kann sagen, was man will, aber von anderen Bomben ist einfach keine Rede mehr - nur noch von Putins! Genauso ist seit vergangenem Herbst keine Rede mehr von den zahllosen Gräueltaten des IS. Noch niemals gab es so wenige Berichte darüber in den Nachrichten. Man könnte sogar den Eindruck gewinnen, dass der IS fast geschlagen ist. Wieso eigentlich, wenn auf der anderen Seite jeden Tag Tausende dieses Land verlassen? Es ist doch nicht die Bombardierung der Russen allein, die diese Fluchtwelle ausgelöst hat, das geht ja seit vergangenem Jahr so! Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Putin gern unschuldige Menschen zu Tode bringt und gezielt Bomben auf Krankenhäuser werfen lässt oder Schulen. Aber ich könnte mir denken, dass sich IS-Kämpfer nicht nur in solchen Gebäuden verstecken, sondern, was man ja bei Muslimen oftmals hat, diese dazu nutzt, von dort aus zu agieren. Es gibt genug syrische Kinder in den Asylantenheimen die angeben, seit vielen Monaten keinen Schulunterricht ...

1
2