Matthias Steinbrück

Matthias Steinbrück

Manfred Schwabe spielte

Matthias Steinbrück

In der "Lindenstraße" von Folge 64 bis 507

Mit seinem latent aufdringlichen Wesen bringt Matthias Steinbrück so manchen "Lindensträßler" auf die Palme. Auf seine Begrüßungsfloskel "Stör' ich?" lautet die Antwort nicht selten "Ja!". Doch Matthias' ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit und seine hilfsbereite Art machen ihn dennoch zu einem liebenswerten Zeitgenossen.

Matthias Steinbrück: Die ganze Geschichte

Matthias Steinbrück wird 1957 in Donaueschingen geboren. Nach dem Abitur entschließt er sich zum Studium der katholischen Theologie. 1983 erfolgt seine Priesterweihe und er übernimmt zwei Jahre später die Pfarrstelle St. Gabriel in München.

Marion (Ina Bleiweiß) fühlt sich zu dem jungen Priester Matthias Steinbrück hingezogen.

Marion (Ina Bleiweiß) fasst sofort Vertrauen zu dem jungen Priester Matthias Steinbrück (Manfred Schwabe).

Am Tag der Trauung ihrer Nachbarn Gabi und Benno Zimmermann lernt Marion Beimer im Februar 1987 den jungen Pfarrer Matthias Steinbrück kennen. Marion befindet sich gerade in einer Sinnkrise und Matthias entpuppt sich als verständnisvoller Zuhörer (Folge 64). Auch in den folgenden Wochen sucht Marion häufig das Gespräch mit dem herzlichen Matthias. Es kommt, wie es kommen musste: Marion und Matthias verlieben sich ineinander.

Verbotene Liebe: Marion und Matthias küssen sich.

Verbotene Liebe: Marion (Ina Bleiweiß) und Matthias (Manfred Schwabe) küssen sich.

Nach der Taufe des kleinen Max Zimmermann küssen sich die beiden zum ersten Mal (Folge 77). Zwischen Marion und Matthias entwickelt sich eine zarte Liebschaft, aber Matthias lässt sein Gewissen auf Dauer keine Ruhe. Er will sich wegen seines Gelübdes schließlich von Marion trennen. Aber das verliebte Paar kann einfach nicht voneinander lassen (Folge 78). Nachdem Marion ihr Abitur bestanden hat verkünden die beiden, die von Helga und Hans geschenkte Parisreise gemeinsam anzutreten. Daraufhin beschließt Vater Beimer, bei nächster Gelegenheit ein ernstes Wort mit Matthias zu reden (Folge 84).

Helga macht ihrer Tochter klar, dass Matthias wohl ernste Absichten hat. Für eine kurze Affäre werde der Pfarrer sicher nicht Tag für Tag das Gesetz der Kirche brechen. Tatsächlich gesteht Matthias dem besorgten Hans, er liebe Marion und wolle nach der Parisreise eine endgültige Entscheidung treffen (Folge 86).

Marion und Matthias überlegen, wie die Zukunft aussehen soll.

Marion (Ina Bleiweiß) und Matthias (Manfred Schwabe) überlegen, wie die gemeinsame Zukunft aussehen soll.

Im September 1987 beschließt Marion in Berlin zu studieren, woraufhin Matthias sich sofort auch dorthin versetzen lassen möchte (Folge 92). Langsam zeichnet sich jedoch ab, dass Marion diese enge Bindung nicht mehr recht ist. Als er sogar plant, ein gemeinsames Konto einzurichten um Marion zu unterstützen, eröffnet sie Matthias, sie werde ohne ihn nach Berlin gehen. Marion möchte die Verantwortung nicht dafür übernehmen, dass Matthias ihretwegen das Priesteramt aufgibt (Folge 100).

In seiner Verzweiflung fingiert Matthias einen anonymen Brief in dem er aufgefordert wird, sein Verhältnis zu beenden, da ansonsten der Bischof informiert werde (Folge 103). Zufällig entdeckt Marion, dass Matthias den Brief selbst geschrieben hat. Daraufhin möchte sie endgültig nichts mehr von ihm wissen (Folge 105).

Matthias sucht Trost bei Helga (Marie-Luise Marjan).

Matthias (Manfred Schwabe) sucht Trost bei Helga (Marie-Luise Marjan).

Nachdem Matthias sein Priesteramt dennoch ablegt, kommt es zu einer letzten Aussprache mit Marion. Matthias erklärt ihr, den Brief nur geschrieben zu haben, um einen Vorwand für das Ausscheiden aus der Kirche zu haben. Schließlich reist Marion nach Berlin ab, ohne sich von Matthias zu verabschieden (Folge 110). Von großem Liebeskummer geplagt, besucht Matthias in den folgenden Wochen häufig Helga, um ihr sein Herz auszuschütten. Marion genießt derweil in Berlin ihr Leben in vollen Zügen. Nach einem Besuch bei ihr kehrt Matthias deprimiert nach München zurück (Folge 135).

Dominique (Brigitte Annessy) und Matthias sind ganz ins Gespräch vertieft.

Matthias (Manfred Schwabe) findet in Dominique (Brigitte Annessy) eine neue Liebe, doch Dominique hat ein Geheimnis...

Im Februar 1989 lernt Matthias bei den Beimers die französische "Austauschstudentin" Dominique kennen (Folge168). Sie lebt nun in der Lindenstraße, Marion im Austausch in Paris. Matthias findet immer größeren Gefallen an der stillen Dominique. An Silvester 1989 verabredet er sich mit ihr und legt zum ersten Mal schüchtern seinen Arm um die Französin (Folge 213). Die beiden verlieben sich ineinander und werden ein Paar.

Es lastet jedoch ein dunkles Geheimnis auf der Seele der jungen Französin: Dominique gesteht Matthias den Verdacht, ihr Vater habe ihre Mutter vor vielen Jahren umgebracht (Folge 233). Matthias ist entsetzt. Er nimmt umgehend Kontakt zu Monsieur Mourrait auf, um die Umstände des Todes von Dominiques Mutter zu ergründen. Die junge Frau ist nach einem tragischen Treppensturz verstorben, den Dominique als kleines Mädchen beobachtet hatte. Im Gespräch beteuert Mourrait seine Unschuld (Folge 236).

Matthias (mit Joachim Hermann Luger) in ungewohnt farbenfrohem Anorak.

Matthias (Manfred Schwabe, re) bleibt nur ein schreiend bunter Anorak als Abschiedsgeschenk von Dominique (links: Joachim H. Luger).

Gemeinsam reisen Dominique und Matthias nach Paris. Dort treffen sie Jean-Luc Mourrait mit seiner Freundin Tanja Schildknecht, die in der Familienvilla alles für die Rekonstruktion des Unfallhergangs vorbereitet haben. Dominiques Mutter war damals mit ihrem Absatz im Teppich hängen geblieben und deshalb so unglücklich die Treppe heruntergestürzt. Dominique ist nun auch davon überzeugt, dass ihren Vater keine Schuld trifft und fällt ihm schließlich in die Arme (Folge 239).

Nach der Rückkehr aus Paris wendet sich Dominique mehr und mehr von Matthias ab. Traurig muss Matthias im Februar 1991 Abschied von ihr nehmen, denn Dominique kehrt in die Heimat zurück. Es bleibt ihm nur ein schreiend bunter Anorak, den ihm Dominique als Abschiedsgeschenk überreicht (Folge 273).

Zwei, die sich mögen: Matthias hilft Helga bei der Hausarbeit.

Zwei, die sich mögen: Matthias (Manfred Schwabe) bleibt Helga (Marie-Luise Marjan) erhalten.

Matthias pflegt auch weiterhin den Kontakt zu den "Lindensträßlern". Er geht Helga bei Einkauf und Abwasch zur Hand, bringt Klaus bei den Pfadfindern unter und tröstet Helga nach der Hochzeit von Hans mit Anna Ziegler. Außerdem wird Matthias von Iffi Zenker als Französischlehrer engagiert (Folge 299).

An Weihnachten 1992 bringt Marion als besonderen Überraschungsgast Dominique mit in die Lindenstraße. In alter Verbundenheit schenken die beiden jungen Frauen Matthias einen französischen Mantel. Matthias ist so begeistert, dass er ihn den ganzen Abend nicht ablegt (Folge 369).

Beharrlich versucht Matthias, Klaus aus der Reserve zu locken.

Ehrenwort: Matthias (Manfred Schwabe, li) fordert Klaus' (Moritz A. Sachs) Ausstieg aus der Neonazi-Szene.

Im darauffolgenden Jahr sorgen sich die Beimers zunehmend um ihren jüngsten Spross Klaus. Er scheint über den Kontakt zu seinem Freund Olli Klatt in die rechte Szene abgedriftet zu sein (Folge 379). Mit Schrecken erkennt Matthias in einem TV-Beitrag über den Anschlag auf ein Asylantenheim Klaus und Olli, die den Steinewerfern applaudieren (Folge 384). Matthias fordert von Klaus sein Ehrenwort ein, sich künftig von den Neonazis zu distanzieren. Klaus willigt ein und Matthias verspricht dem Jungen im Gegenzug, seiner Mutter Helga nichts zu erzählen. Matthias versucht weiterhin, Klaus zum endgültigen Ausstieg aus der Neonazi-Szene zu verhelfen.

Matthias kann sich gegenüber Onkel Franz (Martin Rickelt) nur schwer beherrschen...

Matthias (Manfred Schwabe, li) kann sich gegenüber Altnazi Franz Wittich (Martin Rickelt) nur schwer beherrschen.

Unterdessen ist Olli Klatt bei Altnazi Franz Wittich als Untermieter eingezogen - argwöhnisch beobachten sie das gute Verhältnis zwischen Klaus und Matthias. Olli plant kurzerhand eine Intrige gegen Matthias und schmuggelt unterschiedlichste Sexutensilien in die Beimersche Wohnung, wo Matthias derzeit bis zu Helgas Rückkehr aus Irland wohnt (Folge 462). Anschließend stachelt er Onkel Franz so lange gegen Matthias auf, bis dieser zur Tat schreitet: In Begleitung von Hausmeisterin Else und Olli dringt er in die Beimer-Wohnung ein. Dort stößt das Trio auf Ledergurte und einschlägige Magazine, die auf ein sexuelles Interesse an minderjährigen Jungen schließen lassen (Folge 463). Onkel Franz fühlt sich in seinem Verdacht bestätigt, Matthias habe homosexuell-pädophile Neigungen und zeigt ihn an. Zwei Polizeibeamte empfangen den nichtsahnenden Matthias bei seiner Heimkehr in die Wohnung.

Als Wittich kurz darauf beim Hausputz unter Ollis Sachen weitere Utensilien und Magazine findet, kommt dessen böser Streich ans Licht und Franz zieht seine Anzeige gegen Matthias zurück (Folge 465).

Matthias will Olli (Willi Herren) den Umgang mit Lisa (Sontje Peplow) verbieten.

Matthias (Manfred Schwabe, li) will Olli (Willi Herren) den Umgang mit Lisa (Sontje Peplow) verbieten.

Kurze Zeit später beobachtet Matthias besorgt die Freundschaft zwischen der 13-jährigen Lisa Hoffmeister und Olli Klatt, die er knutschend an der Bushaltestelle sieht. Sofort geht er dazwischen und verbietet dem fiesen Olli den Umgang mit der jungen Lisa. Aber Olli lässt sich nicht abwimmeln.

Matthias hat sich Hals über Kopf in Corinna Marx (Petra Vieten) verliebt.

Matthias (Manfred Schwabe) hat sich Hals über Kopf in Corinna Marx (Petra Vieten) verliebt.

Zeitgleich scheint für Matthias selbt endlich eine neue Liebe in Sicht: Er bandelt mit der Arzthelferin Corinna Marx an und verliebt sich unsterblich in sie. Ein ums andere Mal 'überrascht' er die attraktive Blondine in der Praxis Dressler mit einem frischen Windbeutel oder einem Strauß Rosen. Aber Corinna ist schnell von seinen Gesprächen gelangweilt (Folge 487). Nicht erkennend, dass Corinna kein Interesse mehr an ihm hat, nimmt Matthias all seinen Mut zusammen und macht ihr sogar einen Heiratsantrag. Corinna glaubt, wohl nicht richtig gehört zu haben und lacht den entsetzten Anwärter lauthals aus. Ein verhängnisvoller Tag für Matthias Steinbrück...

xt 	Notwehr: Lisa greift zur Pfanne, weil sie Olli vor Matthias retten will.

Notwehr: Lisa (Sontje Peplow) greift verzweifelt zur Pfanne, weil sie Olli (Willi Herren) vor Matthias (Manfred Schwabe, Mi) schützen will.

Wenig später am selben Tag beobachtet Matthias, wie Lisa und Olli zusammen im Haus Lindenstraße Nr.1 verschwinden. Noch völlig verstört von der unsensiblen Abfuhr durch Corinna, stürmt Matthias den beiden Jugendlichen hinterher und hämmert wütend an die Tür der leerstehenden Wohnung, in der sie verschwunden sind. Als Olli ihm öffnet, scheint Matthias nicht mehr Herr seiner Sinne zu sein. Mit hochrotem Kopf stürzt er sich auf den Jungen, würgt ihn und lässt nicht mehr von ihm ab. In ihrer Not greift Lisa zu einer schweren Bratpfanne und haut sie Matthias mit geschlossenen Augen über den Schädel. Leblos bleibt Matthias am Boden liegen.

Matthias Steinbrück liegt bereits tot auf Bahnschienen

Das traurige Ende des Matthias Steinbrück (Manfred Schwabe)...

Lisa und Olli können kaum glauben, was gerade geschehen ist. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion transportieren Olli und Lisa den ehemaligen Priester auf abgelegene Bahngleise. Zitternd warten sie ab, bis ein Zug den leblosen Körper überrollt hat (Folge 507). Matthias Steinbrücks Tod am 17. August 1995 geht als Selbstmord in die Akten ein...