Dr. Carsten Flöter

Georg Uecker spielt

Dr. Carsten Flöter

In der "Lindenstraße" seit Folge 6

Carsten Flöter

Dr. Carsten Flöter liebt die Menschen, die ihm nahe sind und sorgt sich um deren Wohlergehen. In komplizierten Familienverhältnissen voller Dramen aufgewachsen, stürzt er sich selbst in jungen Jahren leidenschaftlich in Liebesbeziehungen. Dadurch ist er beeinflussbar und verletzlich.

Seine Homosexualität lebt Carsten offen und selbstbewusst. In Schauspieler „Käthe“ findet er schließlich einen verlässlichen und liebevollen Partner, den er 2003 heiratet. Carsten adoptiert den HIV-positiven Jungen Felix. Viele Jahre führt der Allgemeinmediziner erfolgreich seine Arztpraxis in der Münchener Lindenstraße.

Doch Carsten bleibt erschütterbar. Überarbeitet und voller Sorgen um „Käthe“ und Felix katapultiert er sich in eine Tablettensucht, die ihn schließlich sogar berufsunfähig macht. Heute weiß Carsten, dass er achtsam mit sich umgehen muss. Er lebt zurückgezogen, liest viel und besucht regelmäßig seine Suchtgruppe. Mit „Käthe“ hat er weiterhin einen zuverlässigen Partner an seiner Seite.

Dr. Carsten Flöter liebt die Menschen, die ihm nahe sind und sorgt sich um deren Wohlergehen. In komplizierten Familienverhältnissen voller Dramen aufgewachsen, stürzt er sich selbst in jungen Jahren leidenschaftlich in Liebesbeziehungen. Dadurch ist er beeinflussbar und verletzlich.

Seine Homosexualität lebt Carsten offen und selbstbewusst. In Schauspieler „Käthe“ findet er schließlich einen verlässlichen und liebevollen Partner, den er 2003 heiratet. Carsten adoptiert den HIV-positiven Jungen Felix. Viele Jahre führt der Allgemeinmediziner erfolgreich seine Arztpraxis in der Münchener Lindenstraße.

Doch Carsten bleibt erschütterbar. Überarbeitet und voller Sorgen um „Käthe“ und Felix katapultiert er sich in eine Tablettensucht, die ihn schließlich sogar berufsunfähig macht. Heute weiß Carsten, dass er achtsam mit sich umgehen muss. Er lebt zurückgezogen, liest viel und besucht regelmäßig seine Suchtgruppe. Mit „Käthe“ hat er weiterhin einen zuverlässigen Partner an seiner Seite.

Carsten Flöter wird am 05. März 1966, seine Halbschwester Beate vier Jahre später geboren. Die alleinerziehende Mutter Elisabeth arbeitet in den 1980er Jahren als Arzthelferin in der Praxis von Dr. Ludwig Dressler in der Münchener Lindenstraße (v.l.n.r.: Georg Uecker, Dagmar Hessenland, Susanne Gannott).

1986 macht Carsten seinen Zivildienst. Seine Mutter Elisabeth und deren Chef Ludwig Dressler sind gerade ein Paar geworden. Ludwig wird für Carsten der Vater, den er nie hatte. Er ist es auch, der Carsten zur Seite steht, als dieser die schockierte Elisabeth über seine Homosexualität aufklärt (Dagmar Hessenland, Georg Uecker).

Elisabeth heiratet Dressler wenig später und zieht zu ihm. Carsten lebt nun gemeinsam mit seinem neuen Freund Gerd in der ehemaligen Wohnung seiner Mutter (v.l.n.r.: Dagmar Hessenland, Günter Barton, Georg Uecker).

Auch seine Schwester Beate wohnt zeitweise bei Carsten. Als Carsten 1987 seinen alten Schulfreund Robert Engel in die Wohnung aufnimmt, bedeutet dies das Ende der Beziehung zu Gerd. Carsten und Robert werden ein Paar (v.l.n.r.: Martin Armknecht, Susanne Gannott, Georg Uecker, Hermes Hodolides).

1988 beginnt Carsten sein Medizinstudium. Er erdrückt den freiheitsliebenden Robert mit seiner Liebe und Fürsorglichkeit so sehr, dass dieser die Beziehung schließlich beendet und wieder auszieht (v.l.n.r.: Martin Armknecht, Georg Uecker).

Carsten macht sich auf die Suche nach einem Untermieter und findet in dem Künstler "Zorro" einen neuen Mitbewohner. Schnell merken der ordnungsliebende Carsten und der chaotische "Zorro" jedoch, dass ein harmonisches Zusammenleben nicht möglich ist. Zorro zieht schon 1989 wieder aus (v.l.n.r.: Stefanie Mühle, Thorsten Nindel, Georg Uecker).

1990 steht Robert Engel plötzlich wieder vor Carstens Tür. Carsten nimmt den Ex bereitwillig auf (v.l.n.r.: Martin Armknecht, Georg Uecker).

Die Liebe zwischen Robert und Carsten entflammt erneut (v.l.n.r.: Georg Uecker, Martin Armknecht).

Ende des Jahres 1990 verunglückt Elisabeth tödlich – ein schwerer Schlag für Carsten und seine Schwester Beate (Georg Uecker, Susanne Gannott).

Die Beziehung mit Robert scheitert 1991. Robert betrügt Carsten immer wieder mit seiner Ex-Freundin Flora. Carsten verlässt Deutschland und die Lindenstraße und setzt sein Medizinstudium in Sydney fort (v.l.n.r.: Georg Uecker, Martin Armknecht, Mites van Oepen).

Erst 1995 kehrt Carsten aus Australien zurück (Georg Uecker).

Carsten gründet mit Urszula Winicki und deren Töchterchen Irina eine Wohngemeinschaft in der Lindenstraße. Wenig später beginnt Carsten sein praktisches Jahr im Krankenhaus (Georg Uecker, Anna Nowak).

Über seinen alten Freund "Käthe" lernt Carsten Theo Klages kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn (v.l.n.r.: Georg Uecker, David Wilms, Claus Vincon).

Die beiden werden ein Paar feiern 1997 eine symbolische "Rosa Hochzeit" (v.l.n.r.: David Wilms, Georg Uecker).

Als 'Arzt im Praktikum' arbeitet Carsten in der Praxis seines Stiefvaters Ludwig Dressler, in der zu dieser Zeit auch Dr. Ahmet Dagdelen praktiziert (v.l.n.r.: Hasan Ali Mete, Georg Uecker, Ludwig Haas).

Carsten ist völlig überfordert mit seiner Tätigkeit in der Arztpraxis und dem gleichzeitigen Schreiben seiner Doktorarbeit. So lässt er sich von Theo überreden, einen Ghostwriter für die Doktorarbeit zu engagieren (v.l.n.r.: David Wilms, Georg Uecker).

Theo nimmt 1998 einen neuen Job in Gera an und ist nur noch selten in München. Kurze Zeit später beendet Theo die Beziehung und Carsten findet Trost bei seinem alten Freund, dem Schauspieler “Käthe” (v.l.n.r.: Claus Vincon, Georg Uecker).

1999 erhält Carsten seine Approbationsurkunde. Doch kurze Zeit später erfährt Ludwig von der erkauften Doktorarbeit. Zutiefst enttäuscht bricht Dressler mit seinem Stiefsohn. Carsten beginnt seine Facharztausbildung in einer Notaufnahme (v.l.n.r.: Ludwig Haas, Georg Uecker).

Gemeinsam mit “Käthe” nimmt Carsten den HIV-infizierten Felix Vogt bei sich auf. Die Mutter des Jungen ist an Aids erkrankt und Felix‘ Großmutter mit der Pflege ihrer Tochter und der gleichzeitigen Betreuung des Enkels überfordert (v.l.n.r.: Oliver Moser, Georg Uecker, Claus Vincon).

Erst Monate später ist Dr. Dressler bereit, sich mit Carsten zu versöhnen. Dressler übergibt seinem Stiefsohn schließlich sogar seine Arztpraxis (v.l.n.r.: Ludwig Haas, Georg Uecker).

An Ostern 2000 stirbt Felix‘ Mutter und der Junge trauert sehr um sie. Gemeinsam mit “Käthe” gelingt es Carsten, Felix neuen Lebensmut zu geben (v.l.n.r.: Georg Uecker, Oliver Moser, Claus Vincon).

Anfang 2003 geben sich Carsten und “Käthe” im Beisein ihrer engsten Freunde das Ja-Wort. Carsten adoptiert Felix (v.l.n.r.: Sybille Waury, Anna Nowak, Georg Uecker, Claus Vincon, Oliver Moser, Cosima Viola).

Kurzzeitig zweifelt Carsten an seiner Berufung als Arzt, als seine Mitarbeiterin Nora Horowitz aufgrund einer von ihm gestellten Fehldiagnose verstirbt (v.l.n.r.: Ute Mora, Marita Ragonese, Georg Uecker).

Der Tod seiner Mitarbeiterin belastet Carsten sehr. Schließlich stellt er die junge Lisa Hoffmeister als neue Arzthelferin in seiner Praxis an (Sontje Peplow, Georg Uecker).

Anfang 2005 entwickelt Felix einen Hang zum Okkultismus bis hin zum Satanismus. Zur Erleichterung seiner Väter ist Felix' Zeit der "Schwarzen Messen" nur von kurzer Dauer (v.l.n.r.: Lilli Hollunder, Oliver Moser, Georg Uecker, Claus Vincon).

Am Neujahrstag 2006 verkündet Felix, dass er zu seiner Freundin Monika nach Berlin ziehen möchte. Er hat Silvester in deren WG gefeiert und erfahren, dass dort ein Zimmer frei wird. Auch um einen Platz im nächstgelegenen Gymnasium hat er sich bereits bemüht (v.l.n.r.: Georg Uecker, Oliver Moser, Claus Vincon).

Lange Zeit spielte "Käthe" die Hauptrolle in einer TV-Arztserie. Als diese gestrichen wird, versinkt "Käthe" im Selbstmitleid. Carsten hat derzeit großen Stress in der Praxis. Hinzu kommt eine Anzeige der Frauenärztin seiner schwangeren Freundin Tanja, die eine Krankschreibung Carstens für Tanja als Betrug an den Krankenkassen wertet (v.l.n.r.: Claus Vincon, Georg Uecker).

Carsten beginnt Tabletten gegen die Überforderung und den Stress zu schlucken. Zwar zieht die Anzeige am Ende keine Konsequenzen nach sich, doch mit der Einnahme von Aufputschmitteln und Tranquilizern hört Carsten nicht wieder auf (Georg Uecker).

"Käthe" geht für mehrere Monate nach New York. Carstens Stress in der Praxis lässt kaum nach. Ausgleich findet er weiterhin durch seinen gefährlichen Pillen-Mix. Ein One-Night-Stand mit Cliff de Vries, einem charismatischen Rechtsanwalt, läutet eine neue Ära in Carstens Leben ein. Dem Sex mit Cliff folgen zahlreiche weitere Zufallsbekanntschaften (v.l.n.r.: Georg Uecker, Dieter Bach).

Sogar den befreundeten Lotti nimmt Carsten für eine Nacht mit nach Hause. Der Arzt verstrickt sich immer mehr in ausgiebigen Partynächten, wechselnden Bettgefährten und seinen gefährlichen Cocktails aus "Uppern und Downern" (v.l.n.r.: Georg Uecker, Gunnar Solka).

Im Frühjahr 2007 taucht plötzlich Carstens erster Freund Gerd Weinbauer in München auf. Er ist unheilbar an Krebs erkrankt und nimmt sich schließlich in Carstens Beisein das Leben. Nach diesem dramatischen Erlebnis entgleiten Carsten erst recht die Zügel (v.l.n.r.: Georg Uecker, Günter Barton).

Ende April werden Carstens Angestellte Lisa und deren Lebensgefährte Murat auf die Drogen- und Alkoholexzesse des Arztes aufmerksam. Die beiden kontaktieren heimlich Felix in Berlin (v.l.n.r.: Beatrice Kaps-Zurmahr, Sontje Peplow, Georg Uecker, Erkan Gündüz).

Felix kommt umgehend nach München und ist entsetzt über Carstens desolaten Zustand. Er kann seinen Vater davon überzeugen, in Berlin eine Suchttherapie zu absolvieren (v.l.n.r.: Oliver Moser, Georg Uecker).

Nach mehreren Wochen kommt Carsten sichtbar erholt nach München zurück. Da er zukünftig clean bleiben möchte, meldet er sich bei einer Selbsthilfegruppe an (v.l.n.r.: Ludwig Haas, Georg Uecker).

Anfang September kehrt "Käthe" aus New York zurück. Carsten hat gerade das Gefühl, seinen "inneren Frieden" gefunden zu haben und muss sich an ein Leben mit dem quirligen Partner erst wieder gewöhnen (v.l.n.r.: Claus Vincon, Georg Uecker).

Auf Carstens Beichte über sein Leben in den letzten Monaten folgt ein handfester Ehekrach – in den auch noch ausgerechnet Carstens Ex-Mitbewohner "Zorro" platzt, der sich vorübergehend bei ihnen einnistet. Nur mühsam gelingt es Carsten und "Käthe", die alte Vertrautheit wieder aufzubauen (v.l.n.r.: Claus Vincon, Georg Uecker, Thorsten Nindel).

Nach einer zufälligen Begegnung mit einem seiner One-Night-Stands erleidet Carsten beinahe einen Rückfall in die Tablettensucht. Seine 'Sponsorin' aus der Selbsthilfegruppe, Sandra, kann den überforderten Carsten gerade noch daran hindern (v.l.n.r.: Jennifer Steffens, Georg Uecker). Vorerst...

...denn im Sommer 2009 kann Carsten einen Rückfall in die Tablettensucht nicht länger verheimlichen. Zumindest "Käthe" und Sandra gegenüber gibt er zu, in den letzten Monaten wieder Tabletten genommen zu haben. Carstens Leber ist bereits schwer geschädigt (v.l.n.r.: Jennifer Steffens, Claus Vincon, Georg Uecker).

Carsten gibt die Leitung der Praxis für ein halbes Jahr an Dr. Birthe Tenge-Wegemann ab. Doch Carsten erholt sich in dieser Zeit nicht ausreichend (v.l.n.r.: Ludwig Haas, Anke Bußmann, Georg Uecker).

Schließlich gibt Carsten die Praxis im Januar 2010 komplett ab. Sein Nachfolger wird Dr. Ernesto Stadler (v.l.n.r.: Georg Uecker, Michael Schmitter).

Im April 2010 kommt Felix für ein paar Wochen nach München. Die Nähe des Sohnes tut Carsten gut. Felix beginnt anschließend ein Medizinstudium in Berlin (v.l.n.r.: Oliver Moser, Claus Vincon, Georg Uecker).

"Käthe" hat dem Beruf des Schauspielers den Rücken gekehrt und arbeitet mittlerweile als Tagesvater. Kurzzeitig betreut er seine Kindergruppe in der gemeinsamen Wohnung, was für den labilen Carsten nur schwer erträglich ist (v.l.n.r.: Georg Uecker, Claus Vincon).

Im Jahr 2013 bekommt Carsten eine Stiefschwester: Ludwig beschließt Angelina Buchstab zu adoptieren, die sich in den vergangenen Monaten um ihn gekümmert hat. Carstens Begeisterung über den Familienzuwachs hält sich in Grenzen (v.l.n.r.: Georg Uecker, Ludwig Haas, Daniela Bette).

Im Sommer 2013 lassen Carsten und "Käthe" einen neuen Parkettboden in ihrer Wohnung verlegen. Es kommt kurzzeitig zum bösen Nachbarschaftsstreit mit ihren Untermietern Lisa und Murat. Eine nachträglich verlegte bessere Trittschalldämmung kann die Differenzen schließlich beilegen (v.l.n.r.: Erkan Gündüz, Sontje Peplow, Georg Uecker, Claus Vincon).

Im September 2014 steht völlig unverhofft Robert Engel vor Carstens und "Käthes" Tür. Er arbeitet mittlerweile als Pharmareferent und hat in den folgenden Monaten in der Lindenstraße zu tun. Doch Carsten und er gehen sich aus dem Weg (v.l.n.r.: Claus Vincon, Martin Armknecht).

Silvester 2015: Dem neuen Jahr 2016 blicken Carsten und "Käthe" traditionell mit einem Tanz auf der Lindenstraße entgegen (v.l.n.r.: Georg Uecker, Claus Vincon).

Im Frühling 2016 versucht der an Parkinson erkrankte Hans Beimer auf Carstens Rat hin, seine Schlaflosigkeit und seine Aggressivität mit dem Konsum von Cannabis in den Griff zu bekommen. Das Gras tut Hans gut, doch bei der Beschaffung der Droge kann Carsten dem Nachbarn nicht behilflich sein (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Georg Uecker)...