Jamal sieht rot

Folge 1634

Jamal sieht rot

Anzeige: Momo am Pranger

Momo ist völlig durcheinander: Fest steht, dass er in der vergangenen Woche Sex mit Iffis Kollegin Svetlana hatte, obwohl diese unter dem Einfluss von K.O.-Tropfen stand. Hätte Momo nicht bemerken müssen, dass Svetlana nicht bei vollem Bewusstsein war?

Lindenstraße-Folge 1634 Jamal sieht rot

Neben dieser Gewissensfrage versucht Momo außerdem zu klären, wer Svetlana die K.O.-Tropfen überhaupt verabreicht hat. Natürlich verdächtigt Momo Robert Engel, doch der war zu besagtem Zeitpunkt in Venedig. Hatte Engel einen Handlanger?

Lindenstraße-Folge 1634 Jamal sieht rot

Momos Versuch, ein Gespräch mit Svetlana zu führen, scheitert. Am Abend dann der nächste Schock: Momo wird im Internet öffentlich der Vergewaltigung bezichtigt...

Antrag? Neyla und Klaus…

Neyla glaubt, dass Klaus ihr einen Heiratsantrag gemacht hat. Deswegen will sie nicht mehr für ihn arbeiten. Als Jamal und Neyla Klaus im Treppenhaus treffen, ist die Stimmung angespannt.

Lindenstraße-Folge 1634 Jamal sieht rot

Klaus versteht allerdings gar nicht, warum Neyla plötzlich ein Problem mit ihm hat. Deshalb sucht er am Nachmittag erneut Kontakt zu Neyla. Jamal bemerkt, dass seine Mutter sich bedrängt fühlt und schreitet ein. Er stößt Klaus grob weg.

Online First Jamal sieht rot

Dann wird die Situation aber endlich aufgeklärt. Klaus wollte Neyla vergangene Woche doch nur aufzeigen, dass sie durch eine Scheinehe mit einem Deutschen in Deutschland bleiben könnte. Damit meinte er aber keinesfalls sich selbst.

Ausgebrannt: Lisa und Murat

Lisa und Murat stecken immer noch tief in den Schulden. Die beiden lassen keine Gelegenheit aus, um wieder Geld in die Familienkasse zu bekommen. Da Alex am heutigen Feiertag einen Spendenflohmarkt im Hinterhof organisiert, möchte Lisa dort alten Krempel verkaufen.

Lindenstraße-Folge 1634 Jamal sieht rot

Aber spenden will Lisa die Einnahmen natürlich nicht, sondern diese selbst behalten. Auf dem Flohmarkt versucht Lisa verbissen, möglichst viel einzunehmen. Das macht Alex stutzig.

Lindenstraße-Folge 1634 Jamal sieht rot

Später will er die Spende bei den Dagdelens abholen und stellt Murat zur Rede: Steckt die Familie etwa in einer ernstzunehmenden finanziellen Krise?

Cliffhanger:

Können die Dagdelens weiterhin vor Alex verheimlichen, dass sie pleite sind?

Cliffauflösung:

Robert Engel hat ein Alibi und kann Svetlana die K.O.-Tropfen nicht selbst verabreicht haben. Aber Momo vermutet einen Handlanger.

Folge 1634 "Jamal sieht rot"

Buch: Catrin Lüth

Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke, Sontje Peplow, Joris Gratwohl, Aaron Rufer, Moritz A. Sachs, Dunja Dogmani, Valentina Rekowski, Erkan Gündüz, Greta Short, Philipp Neubauer, Daniel Kremner, Frank Casali, Laura Blaeser u.a.

Kommentar-Tool

Kommentare zur Folge 1634 "Jamal sieht rot" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

103 Kommentare

Neuester Kommentar von "Semiramis", 24.06.2017, 22:23 Uhr:

Wo geht Alex auf den Flohmarkt, wo man kaufen muß, was man anfaßt?

Kommentar von "Sanne3", 24.06.2017, 10:25 Uhr:

Der Rechtsruck in der Gesellschaft passiert wohl vor allem, weil Menschen Ängste haben. Und Ängste und Sorgen therapiert man nicht, indem man sagt "Es ist falsch, was ihr denkt und nur meine eigene Weltsicht ist die richtige." Sondern indem man die Menschen ernst nimmt und ihnen wirklich zuhört. Zum Teil weisen populistische Strömungen auch auf Fehlentwicklungen hin (die Menschen fühlen sich unfair behandelt, und das nicht immer zu unrecht, Stichwort Schere zwischen Arm und Reich). Die, die sich dafür einsetzen, dass Flüchtlinge menschenwürdig behandelt werden (wie Schneidi und Pichlsteiner) und die, die sich um sich selber und ihr angestammtes Umfeld sorgen, sollten aufhören, sich anzufeinden. Und stattdessen sich gegenseitig ernstnehmen und gemeinsam nach Lösungen oder Kompromissen suchen.

Kommentar von "Zweiplus Vieher", 23.06.2017, 17:58 Uhr:

Mit ein bisschen Ramschverkauf-da drei Euro, dort vier- wird das intrigante Lieschen wohl kaum schnell die "hohen Schulden" abbauen können. Nein, diesmal wird sie von ihrem hohen Koranross absteigen und sich eine ESCORT-Stelle suchen müssen....Oder noch besser Domina....Darin hat sie ja schon jahrelange Übung, wie sie die anderen immer behandelt....

Kommentar von "Herbert @ Pichelsteiner", 23.06.2017, 17:00 Uhr:

"Linksliberal muss nach dem Rechtsruck in unserer Gesellschaft einfach viel aushalten." Meine Meinung. Es ist aber der Sache nicht dienlich, wenn unsere Positionen in so einer hohlen Sendung von solchen Witzfiguren vorgetragen werden. Und ich werde das auch weiter kritisieren, selbst wenn die Lindenstraße politisch meine Richtung vertritt.

Kommentar von "Isabel@Pichelsteiner@Schneidi°", 23.06.2017, 16:45 Uhr:

" Es ist schon so, dass die immer gleichen, die hier einfach nur stören wollen, den tieferen Sinn der Serie nicht verstehen. Sie möchten nur für schlechte Stimmung sorgen." / Ich würde gerne verstehen, was an Kritik -sei sie konstruktiv oder auch nicht- störend sein soll und welchen tieferen Sinn die Lindenstrasse nun haben könnte?! Und schlechte Stimmung durch mehr oder weniger anonyme Kommentare ? Für mich ist die Lindenstraße sonntägliche Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger!

Kommentar von "@Nico - Thema "Totschlagargument"", 23.06.2017, 11:22 Uhr:

"Wenn du die Serie doof findest und dich über eine wochenlange Sommerpause freuen würdest, warum schreibst du hier mit?". Hallo Nico: Ich habe mit diesem Satz nicht gemeint, dass man nichts kritisieren soll und alles toll ist. Lese gern hier im Forum. Aber es muss konstruktive Kritik sein und nicht Sätze wie - Zitat: "Danke für die Sommerpause. Könnte man die nicht auf 50 Wochen ausdehnen? Der normale Zuschauer, der diesen Minderheitenkäse nicht sehen will, aber trotzdem dafür bezahlen muss, würde es mit Sicherheit befürworten." Darauf hatte ich es bezogen. Der, der das geschrieben hat, hat offensichtlich kein Interesse an der Serie und findet es auch wohl nicht "normal" so was anzuschauen? Da kann man sich schon mal fragen, was das soll?

Kommentar von "Pichelsteiner@Schneidi°", 23.06.2017, 10:32 Uhr:

Sehr guter Kommentar, lieber Schneidi°. Es ist schon so, dass die immer gleichen, die hier einfach nur stören wollen, den tieferen Sinn der Serie nicht verstehen. Sie möchten nur für schlechte Stimmung sorgen. Das haben Hana und HGW nicht verdient. Linksliberal muss nach dem Rechtsruck in unserer Gesellschaft einfach viel aushalten. Bleib wie du bist!

Kommentar von "stefan", 22.06.2017, 21:51 Uhr:

die Lindenstraße wird immer fremder. Leider hört und sieht man von den ursprünglichen Darstellern (Familienmitglieder der Lindenstraße) nichts mehr. Als Tratitionsunternehmen und als solche Familienserie finde ich das nicht gut. Außerdem werden die Schauspieler einfach ausgewechselt. Ist nicht mehr das was sie war.

Kommentar von "Bernd @ Schneidi", 22.06.2017, 20:08 Uhr:

Wenn Gaby Zenker das sagt, dann ist es natürlich ein ungeschriebenes Gesetz. Oh Mann, ich bin echt erstaunt, was eine so harmlose Fernsehserie bei manchen Leuten alles anrichten kann :-)

Kommentar von "@Schneidi", 22.06.2017, 17:18 Uhr:

"Sag' mal' Spinat – hast Du bei Deinem letzten Mathekurs an der Volkshochschule Deines Wohnortes denn nur Kreuzworträtsel gelöst...?°" Ja Schneider, auch bei dieser Aussage würde Gabi Zenker es so formulieren - " das macht man nicht"

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11