Hinter der Tür

LIVE-Folge 1559

Hinter der Tür

Die „Lindenstraße“ feierte am Sonntag, 6. Dezember, ihren 30. Geburtstag mit einer Live-Folge. Das heißt: Folge 1559 „Hinter der Tür“ wurde am Nikolaustag um 18:50 Uhr live im Studio in Köln gespielt und von dort auch im Ersten gesendet. Nicht nur die Schauspieler agierten live, auch die Filmmusik wurde live eingespielt. 26 Szenen wurden in sechs Sets gedreht. Im Unterschied zu gewöhnlichen Folgen waren zwölf Kameras im Einsatz, verteilt auf vier Drehteams. Parallel zur Ausstrahlung im TV konnten die Zuschauer auf www.lindenstrasse.de das Geschehen hinter den Kulissen über 7 Webcams und drei mobile Kameras verfolgen und mit #LindenstrasseLIVE an der Diskussion im Web 2.0 teilnehmen. „Hinter der Tür“ hat die gewohnte Länge von ca. 29 Minuten. Die Folge wurde von Thorsten Schorn jeweils fünf Minuten an- und abmoderiert.

Zum Inhalt der Folge

Ein NiColaus für Lara

Lindenstraße Folge 1559 Hinter der Tür

Lara (Greta Short) inszeniert einige Pannen in der Weihnachtsbäckerei

Lara traut ihren Augen nicht: Zuerst freut sie sich sehr, als sie einen Nikolaus und ein Fotobuch morgens vor ihrer Tür findet. Eine Überraschung von Nico. In dem Buch findet sie jedoch eine Nachricht, mit der sich Nico von Lara verabschiedet, weil er zu seinem Praktikum nach Kiel abreist. Dass Nico heute abreist war geplant, aber auch, dass sie noch den Tag gemeinsam verbringen. So ein Feigling. Lara saust in die WG in der Kastanienstraße, um Nico zur Rede zu stellen. Sie hat Glück: Da Nico Antonia versprochen hatte, Weihnachtsplätzchen für sie zu backen, musste Nico seine Abfahrt verschieben. Sie macht ihm klar, dass er seinen „kurzen und schmerzlosen Abschied“ vergessen kann. Nico ist beeindruckt von seiner energischen Freundin und bittet sie, ihn beim Backen der Plätzchen zu unterstützen. Lara inszeniert einige Pannen in der Weihnachtsbäckerei, die den Tag immer länger werden lassen. Nico verpasst einen Zug nach dem anderen. Als Nico Lara auf die Schliche kommt, ist er keineswegs sauer. Mal ehrlich: Gibt es einen schöneren Liebesbeweis? Beide gestehen sich ihre Liebe zueinander und nach einem langen Kuss trifft Nico eine Entscheidung: Er wird nicht nach Kiel zurückgehen und bei Lara in der Lindenstraße bleiben. Lara ist überglücklich…

Ein Mord am Nikolaustag?

Lindenstraße Folge 1559 Hinter der Tür

Klaus (Moritz A. Sachs) macht eine erschütternde Entdeckung...

Helga ist bedient. Am frühen Morgen ist in ihrer Wohnung der Strom ausgefallen. Sofort vermutet sie, dass es sich um Schikane handelt. Seit Erich in der vergangenen Woche bei der Mieterversammlung verkündet hatte, dass er auf keinen Fall aus dem Haus Nr. 3 in der Lindenstraße ausziehen wird, herrscht eine unheimliche Missstimmung im ganzen Haus. Die Parteien, die sich entschieden haben auszuziehen, sind nicht gut auf Erich zu sprechen. Lisa und Murat wollen mit der Abfindung endlich getrennt Wege gehen und Enzo und Nina haben sich mit ihrem Wohnmobil bereits in Unkosten gestürzt. Natürlich ist auch Angelina sauer auf Erich, weil ihr ein dickes Geschäft durch die Lappen gehen wird. Der Grund: Dr. Dressler hatte verkündet, dass sein Haus nur verkauft wird, wenn ausnahmslos alle zustimmen. Als Helga alleine in der Wohnung ist, kracht ein Stein durch ein Fenster in Leas ehemaligem Zimmer. Jetzt ist Helga mit ihren Nerven am Ende. Sie will aufgeben und das Haus endgültig verlassen. Erich bittet sie, durchzuhalten. Aber Helga ist außer sich. Sie geht raus an die frische Luft um sich zu beruhigen und lässt Erich alleine in der Wohnung zurück. Als sie kurze Zeit später zurückkehrt, erlebt Helga den Schock ihres Lebens: Sie findet Erich auf dem Fußboden ihres gemeinsamen Schlafzimmers vor. Er ist tot. Sofort eilen Klaus, Hans, Anna und Lea zu Helga, um ihr Trost zu spenden. Aber Helga ist auch verbittert. Erich ist zwar laut Iris Brooks an einem Herzinfarkt gestorben, aber Helga gibt den Bewohnern des Hauses eine Mitschuld an seinem Tod. Und dann macht Klaus eine erschütternde Entdeckung: Er findet im Schlafzimmer verräterische Spuren, die nahelegen, dass bei Erichs Tod „nachgeholfen“ wurde…

Cliffhanger:

Wurde Erich ermordet?

Cliffauflösung letzte Folge:

Nach seinem Entschluss, nicht aus dem Haus Nr. 3 auszuziehen, hat sich Erich Feinde unter den Nachbarn gemacht. Helga entdeckt ihren toten Ehemann in ihrem Schlafzimmer. War es Mord?

Folge 1559 "Hinter der Tür"

Buch: Irene Fischer & Michael Meisheit
Regie: Herwig Fischer

SchauspielerInnen: Marie-Luise Marjan, Bill Mockridge, Jannik Scharmweber, Moritz A. Sachs, Ludwig Haas, Daniela Bette, Andrea Spatzek, Sarah Masuch, Greta Short, Cosima Viola, Joris Gratwohl, Joachim H. Luger, Toni Snétberger, Erkan Gündüz, Sontje Peplow, Claus Vinçon, Georg Uecker, Amorn Surangkanjanajai, Gunnar Solka, Beatrice Kaps-Zurmahr, Sybille Waury, Knut Hinz, Moritz Zielke, Philipp Neubauer, Anna-Sophia Claus, Rebecca Siemoneit-Barum, Jo Bolling, Michael Baral, Irene Fischer, Jacqueline Svilarov, Julia Stark

Kommentare zum Thema

344 Kommentare

Neuester Kommentar von "Silvia", 13.12.2015, 15:32 Uhr:

Sehr geehrte Frau Geißendörfer, Ich finde es sehr schade,dass sie die Figur Erich Schiller alias Bill Mockridge grundlos aus der Serie herausgeschrieben haben! Er ist ein Urgestein der Lindenstraße und ist fest verankert wie z.B. Helga Beimer in dieser ehemals tollen Serie! Die Lindenstraße lebt auch mit den Urgestein-Fans seit 1985! Wollen sie die auch noch loswerden? Diese Umwandlung in den Jugendwahn wird ihre Serie verschlimmbessern! Die Jugendlichen von heute sehen sich sowieso die Lindenstraße nicht mehr an. Was wollen sie denn damit erreichen? Ist das der Dank an ihre treuen Fans? Wenn die Serie weiterhin weniger Einschaltquoten bekommt, werden sie an meine Worte denken. Hier schreibt ein Fan der ersten Stunde !

Kommentar von "Sagen wir mal", 13.12.2015, 01:16 Uhr:

Es ist so schade, dass die Zuschauer-Post kastriert wurde... Das wird kaum im Sinne von Herrn Geißendörfer sein... Dass seine Tochter einen schlechten Job macht, erwähnte ich - mein Beitrag wurde nicht veröffentlicht... Die Verjüngungs-Aktion von Hana wird nach hinten los gehen - die Stamm-Seher hängen an den "alten Figuren" - die Geschichten um die Jungen (Sweetie und Nico) sind sowas von öde... Neee, junge Leute werden nicht angelockt - Stammseher sind genervt, weil die Geschichten nicht mehr weitererzählt werden wie früher...Ich schaue mit Genuss die alten Folgen auf EinsFestival - und bin jeden Sonntag (mein jour-fixe der Woche) froh, wenn die halbe Stunde vorbei ist... Ich bin dafür, die Serie jetzt einzustellen - Hana kann es nicht!

Kommentar von "Mia", 12.12.2015, 17:47 Uhr:

Mir kam neulich so der Gedanke, dass Hajo die Schlafzimmertür versperrt hat. Vielleicht will er seine Mutter Hilde rächen?

Kommentar von "nathalieschweiz", 12.12.2015, 14:43 Uhr:

Also dieser Fall lässt mir keine Ruhe. Eine kurze Sequenz im Vorschauvideo "Nach Erichs dramatischem Tod" hat mich auf die Idee gebracht, wo der Täter den Schlüssel, den man im weitesten Sinne als Tatwaffe bezeichnen kann, versteckt haben könnte. Es ist ein Ort, an dem wohl niemand auch nur im Entferntesten die "Waffe" vermuten würde, der aber für die Person, die ich für den Täter halte, sehr naheliegend ist und der in direktem Zusammenhang mit seinem Tatmotiv steht. Das Verstecken des Schlüssels an diesem Ort hat wohl für den Täter auch eine grosse Symbolkraft, und vermutlich hat er damit seinen inneren Frieden wieder gefunden. Oje,ich glaube, ich lese zu viele Krimis, aber es könnte so schön passen!

Kommentar von "Noodlez", 12.12.2015, 11:07 Uhr:

An alle die, die sich beschwert/gewundert haben, dass Erich nach seinem Tod noch geatmet hat. Ich bin FROH, dass es so war, denn sonst wäre nicht nur Erich Schiller, sondern auch noch Bill Mockridge von uns gegangen. Schade genug, dass Erich nicht mehr dabei ist, aber SO live, dass Bill Mockridge auch noch den Löffel abgibt, hätte es nun wirklich nicht sein müssen.

Kommentar von "sagen-wir-mal", 12.12.2015, 01:44 Uhr:

Es wird hier langsam lächlich... Man muss sich fragen, ob Hana wirklich bei ihrem Vater aufgewachsen ist... Sie gibt sich gerade alle Mühe, das Lebenswerk ihres Vaters in die Tonne zu treten! Macht keinen Spaß mehr - es wird immmer langweiliger! Und jetzt noch Bill Mockridge (eine der beliebtesten Figuren)zu eliminieren, ist mehr als kontraproduktiv! Die anderen Stories werden - wie üblich - anerzählt und nicht weitererzählt uns werden immer langweiliger! Hana - bitte geh!

Kommentar von "Gelegenheitsschreiberin", 11.12.2015, 20:54 Uhr:

@Blumenfeld:Geht mir genauso!! Ich finde es auch nicht spannend, sondern nur traurig und frustrierend.Mir gefällt nicht, dass "Erich" rausgeschrieben wurde gegen seinen Wunsch und auch der Handlungsstrang gefällt mir nicht. Wir sind doch nicht beim Tatort, wo ich rätseln möchte: wer ist der Mörder...Diese Folge hat mich so gar nicht in Feierlaune versetzt. Gut gespielt war sie, keine Frage. Ich hätte gern mehr gesehen von den ausnahmsweise fast komplett anwesenden Darstellern, einfach so, ohne Dramatik. Ich brauche keine Knalleffekte und es stört mich auch, dass das Gewicht immer mehr auf die jungen Darsteller und Zuschauer gelegt wird.

Kommentar von "Fanny @Seppel", 11.12.2015, 20:41 Uhr:

Nun bist du also auch "rüber gemacht", lieber Seppel. Schade. Lass dich nur trotzdem auch hier ab und zu mal blicken. Würde mich freuen. Und wenn nicht, dann alles Gute für dich. Du hast zu den Zupo-Leuten gehört, deren Beiträge ich immer gerne las. Deine freundliche und ausgleichende Art fand ich immer schön. Machs gut und viel Spaß bei den "anderen" mit deiner Polyglotten, Fanny

Kommentar von "Mary 08", 11.12.2015, 19:48 Uhr:

Irgendwann werden auch d. Fernsehleute merken, dass es nicht zielführend ist, nur die jungen, "werberelevanten" Zuschauer im Auge zu haben. Denn es ist ja eher so, dass die Leute, die vor 1985 (nehme jetzt mal als Beispiel d. Geburtsjahr d. Listra) geboren wurden, die Mehrheit sind! Manhört es ja dauernd in den Medien, also kann es wohl auch d. Verantwortlichen d. ARD nicht entgangen sein. Diese zwanghafte Verjüngung entspricht nicht dem Bild der heutigen Gesellschaft!

Kommentar von "nathalieschweiz", 11.12.2015, 19:39 Uhr:

@Fanny - Doch keine Zensur! Mein Beitrag vom 10.12. wurde mit sehr viel Verspätung doch noch veröffentlicht. Da war ich mit meinen "Wer ist der Täter"-Spekulationen wohl doch auf dem Holzweg. Oder die Redaktion kam zum Schluss, dass es keine Rolle spielt, da alles, was nicht auf Seite 1 steht, sowieso keiner mehr liest. An dieser Stelle nochmals mein Bedauern, dass es keine Möglichkeit mehr gibt, sich über "freie Themen" auszutauschen. In der alten ZuPo wäre sicher eifrige diskutiert worden "wer ist der Mörder von Erich?" .