Gästebuch zur Sendung vom 11.09.2017

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 11.09.2017

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 14.00 Uhr bis Dienstag, 14.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1827 Kommentare

Neuester Kommentar von "R. Gerlach", 12.09.2017, 12:54 Uhr:

Was 1964 der millionste Gastarbeiter – Armando Rodrigues aus Portugal – feierlich vom damaligen Bundesinnenminister begrüßt – war, sind heute wohl Fachkräfte aus Afrika. Deshalb war die Kanzlerin wohl auch Kohl's „Mädchen“ und Hannelores „Graue Maus“ und führt diese Bolidigg schön weiter. Fachkräfte kosten nämlich Facharbeiterlöhne und -gehälter. Welcher Privatbetrieb kann die sich aber noch leisten? Siehe Milchbauern. Man Privatisiert, ist Verantwortung(s)los und kann sich „abKANZELN“. Oder? Was kümmert's, wenn der Privatier in Ermangelung einer Prokuristin bis nachts noch die Abrechnung machen kann? Einen Konzern hingegen hebt das nicht weiter an. Der hat seine Angestellten so hatte damals der VEB seine Fachkräfte und entsprechende Vertretung, ja sogar Springer mit den entsprechenden Springergehältern. Wie sonst heute die ganzen BurnOuts? Nicht mal Heimarbeit wegen Kindererziehung war ein Problem. Heute fliegt man raus anstatt wieder voll arbeiten zu können. Und dafür €IN Volk?

Kommentar von "Sissy Vonwelt", 12.09.2017, 12:51 Uhr:

An: "Freiheit ", heute, 12:34 Uhr: "Nur „die Wahrheit“ ist es sicherlich nicht." - Da sind Sie aber schon lange nicht mehr unterwegs gewesen, ich empfehle Ihnen öfters mal in einer Großstadt mit der Strassenbahn oder dem Bus herum zu fahren, bei schönem Wetter und am Nachmittag, wenn unsere Neubürger endlich aufgestanden sind.

Kommentar von "Hans Schmal", 12.09.2017, 12:51 Uhr:

Wer nicht zur Wahl geht,beweist seine Unmündigkeit+ist bereit,andere für sich entscheiden zu lassen.Das geht auch um Renten,Steuern,Wohnen,Arbeitskultur usw.Wenn es im BT nur eine schwache Opposition gibt,ähnelt der koalitative Block,wie zuletzt,eher der Einheitsfront des Kapitals.Nur die Linkspartei alleine war in der letzten Legislatur,die einzige Opposition.Die Grüne,die in BW schwarz ist,neigt zu den Parteien des Kapitals=>1:1 kompatibel.Die SPD,in die Ecke getrieben,tönt 4 GroKo-Punkte zur Täuschung,auch unter anderem zu Renten,Steuern+Wohnen.Das aktuelle Gewese ähnelt den SPD-Versprechen von 1998.Schulz war dabei Gestalter.Wer das nicht mitkriegt,hat nix begriffen.Die Sozialdemokraten wollen die Dummheiten der SPD ändern,d.h.fortsetzen.*Z.B.will die SPD die Parität der Krankenkassenbeiträge AG:AN e einführen,die sie am 14.06.2005 im Bundestag aufhob.Derartige Späße gehören traditionell zur SPD Marke.Die stärkere LINKE im Bundestag ist das richtige Gewürz der Demokratie.Was tun?

Kommentar von "Tutti-Bratscher", 12.09.2017, 12:50 Uhr:

@ Kommentar von "Willy", heute, 11:52 Uhr: ,,Es hat mich gefreut, dass Erika Steinbach allen einmal die Wahrheit über die Größenverhältnisse zwischen Deutschland und Afrika klar machte.'' @@@ Mich hat dazu gefreut, auch ihre Meinung (Steinbachs) zu ,,Volksparteien'' zu hören. Was ich immer sage. CDU/nebst Anhang und SPD haben nicht einmal von der Gesamtbevölkerungsanzahl insgesamt 1,5 Prozent davon Mitglieder in ihren Parteien. Wie man auf den Trichter kommen kann, diese Parteien je Partei als ,,Volkspartei'' zu bezeichnen und denen derartig viel Macht über unsere deutschen Geschicke einräumt, ist mir schleierhaft. Diese Parteien dürften eigentlich nur ,,auf Abruf'' regieren.

Kommentar von "Anonym", 12.09.2017, 12:49 Uhr:

@Kommentar von "batterietester", heute, 11:56 Uhr: "Da fehlt doch noch was...Wenn sich die Rentner ihrer Macht an der Wahlurne bewusst wären würden sie die asozaile Rentenpolitik unter merkel abwählen!Mir kann doch keiner erzählen das man mit Minirenten ein gutes Leben im Alter führen kann.Man hat aus der Rentenkasse weit über 800 Milliarden rausgeklaut und für andere Zwecke missbraucht.Das ist der eigentliche Skandal.Und das Wort Pension ist wie zu erwarten war nicht einmal gefallen.Oder habe ich das überhört?"--------------------Und das Entnehmen aus der gesetzlichen Pflichtversicherung, die nur für Arbeitnehmer mit einem Einkommen unter der Beitragsbemessungsgrenze Pflicht ist, für gesamtgesellschaftliche Aufgaben geht munter weiter. Kein Politiker weit und breit der gewillt ist, das zu beenden.

Kommentar von "Dieter M.", 12.09.2017, 12:48 Uhr:

Merkel hat die Büchse der Pandora weit geöffnet oder um es mit Goethe Zauberlerling festzuzurren, wo die Besen machen was sie wollten.Sollen wir uns nun daran gewöhnen das keine Feste,Festveranstaltungen,Rockkonzerte,Weihnachtfeste,Sportveranstaltungen ohne Barrikaden in Form von Panzersperren,Betonklätzen,Polizeischutz mit MP´s,bei staatsakten zusätzlich mit Scharfschützen und Panzern in Seitenstrassen stattfinden können.Sieht so unsere Zukunft aus?Was war vor 2015,alles paletti und dann kam der flüchlingsandrang auf befehl merkles?Köln schon vergessen?Frauen.Mädchen meiden die Nächte,andere machen meist eineUmweg auf die andere Strassenseite wenn Scharen von Neubürgern die Wege versperren.Dazu Wohnungsnot,explodierende Mieten,Strom wird immer teurer,Nahrungsmittel ebenso,Arbeitstellen werden für Gäste ersonnen.Wo bleibt der,der hier schon länger lebt?Der hat das alles zu bezahlen,wurde aber nie gefragt ob er das will.

Kommentar von "Reiner Denker", 12.09.2017, 12:48 Uhr:

Ich sah eine Wahlkampfquasselschau.Hat da jemand den Moderator beauftragt,Lindner+Spahn mehr Redezeit zu gewähren.Beide haben in ihrem„Arbeitsleben“noch nichts geleistet,außer zu blenden,tarnen,trixen,täuschen,dieSteuererklärungsplattform entwickeln usw.Wer soll diesen Typen noch über den Weg trauen?CDU-SPD-Grüne-FDP haben doch nur in D regiert+sind für diese Unzufriedenheiten+ Ungerechtigkeit in D zuständig.Dem Teilnehmer Bartsch wurde oft das Wort abgedreht.Er hätte je was sagen können,was der TV-Kunde nicht hören sollte.War diese Show nicht etwa eine verkappte Wahlkampfhilfe für die AfD,als Koalitionsanwärter der Zukunft aufgebaut zu werden?Hatten wir das nicht schon mal in der 1.Hälfte des letzten Jahrhunderts?Ich fand,dass D.Bartsch die praktikablen,nachvollziehbarsten,glaubwürdigsten Vorschläge hatte.Aufgrund vorherrschender Wissensdefizite vieler Wähler erhält Die LINKE noch nicht den Regierungsauftrag,ist aber als eine zu stärkende Opposition für den Bundestag unverzichtbar

Kommentar von "Max F.", 12.09.2017, 12:47 Uhr:

Die Globalisierungsgewinner sitzen in einem Boot und haben nur eines im Sinn, diesen Gewinn vor den gloablisierten und abgehängten weltweiten Globalisierungsverlierern zu verteidigen, jeder kann sich fragen, wo er steht! Globalisierung kann nur funktionieren, wenn sie fair ist und das ist das dereztige Wirtschaftsfinanzsystem bestimmt nicht. Das wusste auch Heiner Heissler nur allzu zu gut und hat sich eingemischt auf seine ureigene Art. Ganz im Gegensatz zu seinem großen Kontrahenten, der bis zum Schluss ganz staatsmännisch sich nicht um die Sorgen des kleinen Mannes kümmerte, wie auch seine Nachfolgrin sich nur um die Staatsräson inländisch und ausländisch also um die Wirtschaft kümmert.

Kommentar von "Dieter M.", 12.09.2017, 12:42 Uhr:

Den Flüchlingsandrang kann man schon abmildern.Da das Bundeskanzleramt beiAuszug von Merkel bald frei wird, können dort schon ein paar Hundertschaften einziehen.Bedient werden sie von dem Personal und Dienerschaft die schon merkle bedient hatten.Auch im Schloss Bellevue sind noch jede Menge Zimmer frei,der Hausherr ist meist sowieso nicht anwesend.Die Hausordnung wird dann in alle Sprachen übersetzt und an den Zimmertüren ausgehangen.Wenn es Gesprächsbedarf geben sollte müssen halt 150 Dolmetscher eingestellt werden.Dann klappt das auch mit dem Nachbarn.Die Villen der Reichen werden um ein Stockwerk erweitert und darin ziehen die Neuen Gäste ein,dieVillenbesitzer kommen für kostenlose Logies auf und bürgen auf lebenszeit für ihre neuen Anverwandschaft.Somit wäre multikulti vorgelebt,das Problem gelöst und alle wären zufrieden.Autsch! kneift mich mal ich träumte grade einen Traum.Schlaft weiter im merkel Traumland..Schnarch....!

Kommentar von "Claudia", 12.09.2017, 12:41 Uhr:

Wie mit unseren Geldern umgegangen wird zeigt doch z. B wieder das: Private Investoren von deutschen Autobahnen profitieren seit Jahren von einer Schwachstelle im Lkw-Mautsystem: Sie kassieren eine Millionensumme, die eigentlich in öffentliche Kassen fließen müsste. Verkehrsminister Dobrindt gerät deshalb erneut ins Schussfeld. führende Nullen gibt es nicht nur bei Datumsangaben 03.01. Geldverschwendung ohne Konsequenzen wie immer.