Gästebuch zur Sendung vom 10.04.2017

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 10.04.2017

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 14.00 Uhr bis Dienstag, 14.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1915 Kommentare

Neuester Kommentar von "Mario Müller Grimma", 11.04.2017, 12:59 Uhr:

Man kann der Bildzeitung nur gratulieren, Herr Reichelt war der einzige der diesen Lügnern der Runde schnell und klar widersprochen hat. Vor Jahren hätte ich nie gedacht, das ausgerechnet die Bildzeitung als "Leuchtturm" in der Brandung der von Putin bezahlen oder unbezahlten Trolle stehenbleibt ... und ich überlege das Blatt zu abonnieren. Die Masse der Trollkommentare hier ist übrigens bezeichnend! Die normale arbeitende Bevölkerung hat dazu gar keine Zeit...

Kommentar von "Matoni", 11.04.2017, 00:26 Uhr:

Aus einem Fernsehstudio im sicheren Deutschland lassen sich leicht militärische Maßnahmen in Syrien befürworten, die meisten dort Anwesenden können sich aber nicht im mindesten vor Augen führen was es heißt selbst ganz real von Krieg betroffen zu sein. Wie Frau Ebel sagte: Die Menschen in Syrien wollen einfach nur das der Krieg aufhört und wenn man sich mal in deren Situation hineinversetzt ist das auch mehr als logisch. Die Russen haben in dieser Richtung Fortschritte gemacht und was kommt sofort? Natürlich die erneute Eskalation unter irgendwelchen Vorwänden. Wer jetzt nicht die Interessen der Akteure glasklar auf dem Tisch liegen sieht dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Kommentar von "Ralf", 11.04.2017, 00:26 Uhr:

Guten Abend an alle, die ihren Unmut über Herr Reichelt ausprechen. Leider muss man an dieser Stelle sagen, dass leider Herr Reichelt recht hat, wenn er den Oberstleutant a.D. so scharf angreift. Die von diesen NATO Planungsoffizier stehen in kaum einem Zusammenhang mit dem realen Leben. 1. Als Oberstleutnant bei der NATO ist man ein Sachbearbeiten, auch in Planungsaufgaben. Entscheidungen trifft man mit diesem Dienstgrad nicht. Er ist als Führungsgehilfe oder in diesem Fall Planungsgehilfe eingesetzt. Die Vorstellung als Planungsoffizier suggeriert also bei "Laien" ein flasches Bild. Neben Einsatzplanungen gibt es bei NATO auch noch andere Aufgaben, die Planungsoffiziere beschäftigt. Das können Gipfeltreffen, Tagungen, Öffentlichkeitsprojekte und viele andere Dinge sein. Der Titel Planungsoffizier bei NATO sagt also genauso viel aus, wie Angestellter bei der Post. Das Spektrum reicht vom Briefboten bis zum Vorstand. Aus dem Titel lässt sich somit weder Expertise, noch Verantwortu ...

Kommentar von "Matoni", 11.04.2017, 00:22 Uhr:

Der Herr Oberstleutnant a.D. hat natürlich recht, wenn das Ziel militärisch wichtig genug ist, dann sind zivile Opfer zweitrangig, wer was anderes glaubt ist naiv. Hier soll wie immer relativiert werden, Krieg wird beschönigt. Man sollte auch mal überlegen warum sich gerade so viele ehemalige Militärs für den Frieden engagieren. Der durchschnittliche Bürger kann doch aufgrund der Darstellung bzw Nichtdarstellung in den Medien gar nicht einschätzen was da abläuft.

Kommentar von "Joachim Karl", 11.04.2017, 00:15 Uhr:

Wie viele der Kommentare zur Sendung vom 10.04.2017 stammen aus St. Petersburg?

Kommentar von "N.N.", 11.04.2017, 00:12 Uhr:

Wie wäre es denn mal damit, als Reaktion auf das unverschämte Auftreten von J.Reichelt bei HAF am Folgetag von anständigen Deutschen ein Zeichen zu setzen, und mal die BLÖD-Zeitung NICHT zu kaufen... Das wäre gewiß kein BILDungsverlust, aber ein "Hinweis" an die wirtschaftlich Verantwortlichen des Verlags.

Kommentar von "Felix Gebauer", 11.04.2017, 00:07 Uhr:

Wie kann es eigentlich sein, dass in jeder Talkshow deutsche Politiker den völkerrechtswidrigen Luftschlag Trumps gutheißen dürfen? Wann kümmert sich mal die Justiz darum?

Kommentar von "Jan Peters", 11.04.2017, 00:03 Uhr:

Kommentar von "Matthias Schwarzer", heute, 22:30 Uhr: Die in der Sendung vorgetragenen Kommentare aus dem Internet spiegelten in keinster weise die online geführten Diskussionen wieder. Dies hatte ich so nicht erwartet und es ist schwer nachzuvollziehen, wieso bewusst ein falscher Eindruck über Zuschauermeinungen vermittelt wurde. -------------------------Das ist jedes Mal so, wirklich jedes Mal. Und es wird auch immer und immer bemängelt, aber es bleibt alles, wie es ist. Der Mainstream-Bürger/Bürgerin bekommt hier seinen/ihren Auftritt, sonst niemand.

Kommentar von "Dietrich Schmidt", 11.04.2017, 00:01 Uhr:

Interessante Sendung,interessantes Thema,aber hochgradig befremdlich,wie auf Basis unbewiesener Fakten hier Urteile gefällt werden. Das betrifft besonders Politiker wie Hr.Hardt,der eigentlich nur das nachplappert was ihm seine Freunde aus Übersee vorsetzen.Traurig,dass wir in D keine eigene Meinung zu den Dingen haben. Das Auftreten von Hr.Reichelt widerspiegelt den Charakter seiner Redaktion Bild Zeitung Peinlich dieser Mann für eine solche Sendung,überheblich,selbstgefällig,respektlos gegenüber anderen Beiträgen,die dem Bild -Zeitungsstil nicht entsprechen. Keine Empfehlung für künftige Sendungen.

Kommentar von "thomas ziegler biopilz.wordpress.com", 10.04.2017, 23:58 Uhr:

unerträgliche -trans-atlantische- kriegstreiber-propaganda-schei**e! bitte benennt euch um in: "dumm aber dreist" das wär ehrlicher!!

Kommentar von "Bins ros", 10.04.2017, 23:57 Uhr:

Schauen eigentlich öfter ihre Sendung. Aber heute mussten wir umschalten.Diese hasserfüllte Rede von den Reichelt für Scholz , konnten wir nicht ertragen. Haben so einen dummen Menschen schon lange nicht gehört.Sie hätten eingreifen müssen. Aber es ist eben keiner frei.