Bahn-Pendler müssen mit Verspätungen rechnen

Brand in Mülheimer Stellwerk

Bahn-Pendler müssen mit Verspätungen rechnen

Wegen eines Feuers in einem Stellwerk in Mülheim fahren zwischen Duisburg und Essen keine Züge. Auch am Montag (05.10.2015) wird der Verkehr noch beeinträchtigt sein. Die Bahn rät allen Fahrgästen im Ruhrgebiet, mehr Zeit einzuplanen.

"Heute im Laufe des Tages wird es noch zu Beeinträchtigungen kommen", sagte ein Bahnsprecher in Berlin. Der Fernverkehr werde über Gelsenkirchen und Wuppertal umgeleitet, und Reisende müssten mit 20 bis 30 Minuten Verspätung rechnen. Auch im Nahverkehr gebe es Verzögerungen von 10 bis 20 Minuten. Bis wann die Verspätungen andauern würden, könne die Bahn noch nicht abschätzen, sagte der Sprecher.

Feuerwehrleute löschen über zwei Drehleitern einen Brand in einem Stellwerk in Mülheim

Über Drehleitern wurde der Brand im Stellwerk gelöscht

Ein Feuer in einem Stellwerk in Mülheim hatte am Sonntag (04.10.2015) landesweit den Bahnverkehr lahmgelegt. Es seien sehr viele Züge und Verbindungen betroffen gewesen, auch der Fernverkehr, sagte eine Bahnsprecherin in Berlin. Die Strecken zwischen Duisburg und Essen sowie Essen und Oberhausen wurden komplett gesperrt. Dadurch war eine der wichtigsten Verbindungen der Bahn unterbrochen. Der Verkehr wurde über das nördliche Ruhrgebiet umgeleitet. Auch auf der Umleitungsstrecke gab es Probleme. Auf der Strecke Oberhausen Hauptbahnhof Richtung Essen-Altenessen blockierte nach Angaben der Bahn ein Zug die Gleise.

Auch der Fernverkehr war betroffen

Im Fernverkehr wurden alle ICE- und IC-Verbindungen zwischen Duisburg und Dortmund über Gelsenkirchen umgeleitet. Die Halte in Bochum, Wattenscheid und Essen fielen aus. Betroffen davon waren unter anderem die Verbindungen zwischen Berlin und Köln, Hamburg und Köln sowie Dortmund und München. Zwischen Duisburg und Essen verläuft eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen der Bahn. Die Trasse von Köln über Düsseldorf, Duisburg und Essen nach Dortmund gilt als eine der am stärksten belasteten Eisenbahntrassen der Welt. Dort verkehren jeweils mehrere S-Bahn- und Regional-Express-Linien sowie der ICE- und IC-Fernverkehr.

Feuerwehrleute löschen über eine Drehleitern einen Brand in einem Stellwerk in Mülheim

Aus dem Stellwerk drang starker Rauch

Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr um 7.40 Uhr am Morgen ausgebrochen. Ein Stellwerksmitarbeiter hatte Brandgeruch wahrgenommen, informierte die Feuerwehr und brachte sich in Sicherheit. Da die Temperaturen im Inneren des Gebäudes sehr hoch waren, konnte zunächst nur von außen über zwei Drehleitern gelöscht werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Im Innenraum mussten dann aufwendig Deckenverkleidungen entfernt werden, um an alle Brandnester zu gelangen. Erst am Nachmittag war das Feuer komplett gelöscht. Danach sollte überprüft werden, wie stark die Technik im Stellwerk beschädigt wurde. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar.

Stand: 05.10.2015, 06:54