300 Millionen Euro für NRW-Bahnhöfe

Blick auf den unterirdischen Zugang zu einem Bahnsteig

300 Millionen Euro für NRW-Bahnhöfe

Viele Bahnhöfe in NRW sollen bequemere Wartebereiche, bessere Anzeigetafeln bekommen und behindertengerecht ausgebaut werden. Das Modernisierungsprogramm stellen Verkehrsminister Groschek (SPD), Bahn- und Nahverkehrsverantwortliche am Mittwoch (17.02.2016) in Düsseldorf vor.

Erneuert werden 35 Bahnhöfe, unter anderem Münster, Oberhausen, Wanne-Eickel, Mönchengladbach und kleinere Bahnhöfe. Das von Bahn und Nahverkehrsverbünden finanzierte Programm hat ein Volumen von gut 160 Millionen Euro. Dazu kommen rund 155 Millionen Euro, für den Ausbau von 71 Bahnhöfen des künftigen Rhein-Ruhr-Express.

Stand: 17.02.2016, 10:04

Weitere Themen