Le Corbusier, Moore und das Wasser

Ein abstraktes Bild von Le Corbusier: drei weibliche Akte, liegend

Ausstellungs-Highlights in 2016

Le Corbusier, Moore und das Wasser

Für die meisten Museen im Münsterland war 2015 ein gutes Jahr, daran wollen sie 2016 anknüpfen. Vor allem die größeren Häuser planen mitunter schon seit Jahren ihre neuen Sonderausstellungen. Hier einige Highlights im Kunstjahr 2016.

Er war mehr als nur ein Achitekt: Das Picasso-Museum in Münster zeigt eine andere Seite des weltbekannten Schweizers Le Corbusier (1887-1965). Im Mittelpunkt der Schau stehen seine Zeichnungen. Nach Angaben des Museums ist die Retrospektive mit ihren 120 Werken die bislang umfangreichste Schau von Zeichnungen Le Corbusiers in Deutschland. Die Ausstellung ist zu sehen vom 13. Februar bis zum 24. April.

Eine weitere Premiere im Picasso-Museum folgt im Sommer. Dann dürfen sich Kunstfreunde auf die Sammlung der französischen "Fondation des Treilles" freuen. Zu sehen sind Meisterwerke der Klassischen Moderne, darunter Skulpturen, Gemälde und Grafiken von Hans Arp, Hans Bellmer, Jean Dubuffet, Henri Laurens, Fernand Léger und Pablo Picasso. Der Termin: 30. April bis 21. August.

Vom Bank-Safe ins Museum

Besonders viele Zuschauer dürfte schließlich die Matisse-Ausstellung ab dem 28. Oktober anziehen. Dann zeigt das Picasso-Museum erstmals seine große Matisse-Sammlung. Die 121 Werke umfassende Kollektion hat eine besondere Geschichte. Bis vor wenigen Jahren schlummerten die Kunstwerke noch in einem Banksafe in Paris. Dann verkaufte die Matisse-Erbengemeinschaft die Werke an die Sparkasse Münsterland-Ost. Im Sommer übergaben die Banker die Kunstwerke dem Picasso-Museum, und zwar als Dauerleihgabe.

Ausstellung gegen Vorurteile

Zwei Menschen blicken in die Kamera

Um Geschlechter-Identitäten geht es im LWL-Museum. Foto: Alexa Vachon

Mit Highlights wartet auch das LWL-Museum für Kunst und Kultur am münsterischen Domplatz auf. Ab Mitte Mai geht es um Homosexualität und alternative Geschlechter-Identitäten. Durch historische, kulturgeschichtliche und künstlerische Exponate werden Geschichte und Gegenwart der "queeren" Emanzipationsbewegungen veranschaulicht. Damit verfolgt das Museum auch das Ziel, Vorurteile abzubauen. Die Ausstellung "Homosexualität_en" ist eine Kooperation mit dem Schwulen Museum in Berlin.

 Die Skulptur "Stein Denkmal" (1961/1969) von Henry Moore (1898 - 1986) steht am 07.01.2015 im LWL Museum für Kunst und Kultur in Münster (Nordrhein-Westfalen)

Skulptur "Stein Denkmal" von Henry Moore im LWL Museum für Kunst und Kultur in Münster

Ab dem elften November holt das Museum die Arbeiten eines der wichtigsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts nach Münster, es geht um Henry Moore. Zentrales Thema der Ausstellung ist die Frage, warum Moore, der bereits zu Lebzeiten als "Picasso der Skulptur" gefeiert wurde, als eine Inspiration für eine Vielzahl von Künstlern galt. Neben Werken von Moore selbst sind Arbeiten von Pablo Picasso, Joseph Beuys und anderen Künstlern Teil der Ausstellung.

Geheimnisvolle Alltäglichkeit

Ein großes, hölzernes Wasserrad

Wasser hat viele Facetten

Im Naturkundemuseum in Münster geht es um etwas Alltägliches, um Wasser. Die Ausstellungsmacher meinen allerdings, Wasser sei alles andere als gewöhnlich und selbstverständlich. In der Schau "Wasser bewegt" werden unter anderem Lebewesen vorgestellt, die sich auf diesen Lebensraum spezialisiert haben – aber auch wahre Wasser-Abstinenzler, die selbst in den trockensten Regionen überleben können. Besucher aller Altersgruppen sollen die Schönheit, Vielfalt und Bedeutung des Wassers erleben, und zwar ab September 2016 bis Oktober 2017.  

Stand: 30.12.2015, 15:04