Aufregung wegen "Paris"-Feuerwerk bei Aldi

"Paris"-Raketenset

Streit um Silvester-Angebot

Aufregung wegen "Paris"-Feuerwerk bei Aldi

  • Discounter Aldi Süd verkauft zu Silvester "Paris"-Feuerwerk
  • Kritik an Produktname angesichts des Terrors in Frankreich
  • Mülheimer Unternehmen zeigt sich erstaunt über Kritik

In den sozialen Medien sorgen die Aldi-Knaller für Aufregung. Eine Unternehmens-Sprecherin zeigte sich am Dienstag (29.12.2015) erstaunt darüber, dass zwischen der Benennung der Ware und den Terroranschlägen von Paris im November ein Zusammenhang konstruiert werde. Die Namensgebung des Feuerwerks-Sortiments sei "historisch gewachsen", hieß es in einer Stellungnahme des Discounters aus Mülheim an der Ruhr.

Kritik an Aldi

Aldi Süd biete seit 2004 zum Jahreswechsel verschiedene Feuerwerks-Sortimente mit Städtenamen an. Neben Milano, Kapstadt und Barcelona gebe es auch in diesem Jahr wieder das Familien-Sortiment Paris, hieß es von Aldi Süd. Die Sprecherin wies darauf hin, dass es sich bei den Aktionsartikeln um eine Jahresproduktion handle, die weit vor dem Verkaufsdatum hergestellt werde. Die Produktion von "Paris" habe bereits im Februar begonnen. Über die Namensgebung des Sortiments berichtete unter anderem das Online-Magazin Meedia und sprach von einem "Marketing-Fauxpas zu Silvester".

Einzelne Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes Twitter nannten die Bezeichnung geschmacklos. In einigen Tweets wurde sich indes über die ganze Aufregung aufgeregt. Hier einige Reaktionen:

Stand: 29.12.2015, 16:39